Da wollte die Strickpulliträgerin Dörte in der gestrigen Folge von Schwiegertochter gesucht ihrem Knuddelbär Edmund doch nur mal zeigen, was sie im sportlichen Sinne alles so drauf hat und dann passiert ihr solch ein Fauxpas!
Schon beim gründlichen Toilettenputzen mit ihrem Auserwählten erzählte sie von ihren ausgefallenen sportlichen Aktivitäten: Bungee-Jumping, Fallschirmspringen und - nicht zu vergessen - Kickboxen.

Klar, wollte sie ihm und ihrer Konkurrentin Sigrid auch direkt eine Kostprobe ihres Könnens darbieten. Im Garten legte die pummelige Action-Sport-Fanatikerin dann auch direkt im sportlichen, super engen Outfit los. Das Aufwärmen durfte dabei allerdings nicht zu kurz kommen. Sigrid hatte dafür wenig Verständnis und machte eher widerwillig mit.

Nachdem Dörte den Knuddelbären dann auf dem Rasen „flach legte“, wollte sie noch schnell ihre Liegestützen präsentieren – natürlich mit Klatschen. Das Einzige, was leider klatschte, wie Dörte nachher zugeben musste, war ihr Hintern: Denn ein unüberhörbar lauter Furz entwich ihr, worauf die Ärmste, vor allem von Knuddelbär Edmund, Lacher ohne Ende erntete. Wenigstens Konkurrentin Sigrid nahm sie in Schutz: „Mein Gott, das ist doch nicht so schlimm.“

Nach dieser sportlichen Betätigung musste natürlich ein schmackhaftes Mahl her. Zusammen mit Mama Margarethe wurden Kartoffeln geschnibbelt und dabei über die Zukunft gesprochen. Dabei entpuppte sich Dörte als sehr resolut und machte sofort klar, dass sie nicht bereit wäre, für Edmund ihr Leben komplett umzukrempeln. Was für ein Schock! Das Entsetzen war Mutter Margarethe förmlich ins Gesicht geschrieben.

Kein Wunder also, dass Mama ihrem Sohn Kandidatin Sigrid ans Herz legte und die Sportskanone am Ende nach Hause geschickt wurde...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de