Eisbär Knut (3) hat es zurzeit nicht leicht. Er hat ganz schön Stress mit seinen Eisbären-Mitbewohnerinnen Nancy, Tosca und Katjuscha. Der im Dezember vier Jahre altwerdende Knut ist der Jüngste in der Damenrunde und wird ganz schön von den Ladys in Schach gehalten. Annährungeversuche gibt’s da kaum welche.

Nun mischt sich aber Playboy Rolf Eden (80) ein und will dem Bären Liebestipps geben, damit er bei den drei potenziellen Partnerinnen erfolgreicher wird. Sein Tipp: „Er soll sich blondieren lassen, blonde Männer kommen gut an bei den Damen.“ Er selbst wäre zumindest auf diese Weise immer zum Erfolg gekommen, verrät er der Berliner Morgenpost. Da Knut finanziell ja eher schlecht dasteht, kann er die Damen auch nicht mit Geschenken umwerben, was von Rolf Eden als äußerst schlecht eingestuft wird. Ein neuer Duft für den Eisbären-Gigolo wäre aber zumindest auch ein Anfang, wie der 80-Jährige findet: „Ein schönes Parfüm, von Guerlain oder so, das würde helfen.“

Doch woran liegt es überhaupt, dass die Eisbärinnen den süßen Knuddelbären nicht wollen? An seinem Aussehen kann es angeblich nicht liegen: „Er sieht ja sehr gut aus. Eigentlich kann er jede haben. Aber er sieht eben auch traurig aus. Der ist ganz einsam, der Bär.“ Aber wenn es mit den drei älteren Damen nicht klappt, dann solle er sich eine andere suchen, rät Rolf Eden: „Eigentlich sind in Berlin die Süßesten, die Zweitbesten sind in Frankreich, in Paris, Cannes. Vielleicht muss er in den Zoo von Paris, gibt's da Eisbären? Die Französinnen sind ja in der Liebe viel zugänglicher.

Erst mal sollte es der Bär aber vermutlich doch im heimischen Zoo versuchen, denn an den Pariser Zoo wollen wir den süßen Eisbären schließlich nicht verlieren.

Eisbär Knut und Eisbärin Giovanna
Sean Gallup/Getty Images
Eisbär Knut und Eisbärin Giovanna
Eisbär Knut und Thomas Dörflein
BARBARA SAX/AFP/Getty Images
Eisbär Knut und Thomas Dörflein
Eisbär Knut im April 2017
ARBARA SAX/AFP/Getty Images
Eisbär Knut im April 2017


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de