Vielen Frauen ist es ein Grauen, einmal so zu werden wie ihre Mutter. Manch andere sehen ihre Mama als Vorbild und können sich eigentlich keine bessere Entwicklung wünschen, so auch Rihanna (22).

In einem Interview verriet die Sängerin, dass ihre Mutter Monica großen Einfluss auf ihr Leben hatte und immer noch hat. Sie gibt ihr Rückhalt und viel Kraft mit auf den Weg. Ihrer Karriere scheint die Unterstützung gut zu tun. „Besonders jetzt merke ich, dass sehr viel von ihr in mir zum Vorschein kommt – sogar in meinen Gesichtsausdrücken. Es ist wie: Wow, ich bin Monica Fenty!“

Obwohl Rihanna eine sehr schwierige Kindheit hatte, ist sie heute eine der größten Superstars weltweilt. „Ich habe gelernt, dass alles Negative zu etwas Positivem führt. Ich wäre nicht die Frau, die ich bin, wenn ich die schlechten Erfahrungen nicht gesammelt hätte. Dafür ist jetzt meine Haut viel dicker!“

Und eine dicke Haut zu haben, ist in diesem Geschäft wahrscheinlich das Wichtigste überhaupt...

Chris Brown und Rihanna bei den Grammy Awards 2013 in Los Angeles
Getty Images
Chris Brown und Rihanna bei den Grammy Awards 2013 in Los Angeles
Chris Brown und Rihanna beim Basketball 2012
Getty Images
Chris Brown und Rihanna beim Basketball 2012
Rihanna bei einer GPE-Konferenz in Dakar
Philippe Wojazer / AFP / Getty Images
Rihanna bei einer GPE-Konferenz in Dakar


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de