Ein bisschen makaber ist es ja schon. Das US-Magazin Forbes hat mal wieder ein Ranking herausgeben. Diesmal zeigt die Liste, wer zu den Topverdienern unter den Toten im Jahr 2009 zählt. Und es hat sich tatsächlich etwas geändert. Nachdem Elvis Presley (†42) jahrelang den ersten Platz inne hatte, wurde der 1977 verstorbene Sänger nun auf Platz 2 verwiesen. Und das von keinem Geringeren als dem „King of Pop" Michael Jackson (†50).

Der Sänger verdiente posthum 275 Millionen Dollar. Der Hype um ihn nach seinem Tod war ja gigantisch. Wochenlang waren seine Platten an der Spitze der Charts, den Film „This Is It“ als letztes Andenken an den Popstar nicht zu vergessen. Die Merchandising-Maschinerie erledigt dann den Rest.

Da kam der „King of Rock" nicht mehr heran. Vielleicht schafft er es ja dieses Jahr wieder. Elvis hätte nämlich im Januar seinen 75.Geburtstag gefeiert. Da wurden sicher auch nochmal einige Millionen eingenommen.

Die komplette Liste seht ihr hier:

1. Michael Jackson: 275 Millionen Dollar
2. Elvis Presley: 60 Million Dollar
3. J. R. R. Tolkien: 50 Million Dollar
4. Charles Schulz: 33 Million Dollar
5. John Lennon: 17 Million Dollar
6. Stieg Larsson: 15 Million Dollar
7. Dr. Seuss: 11 Million Dollar
8. Albert Einstein: 10 Million Dollar
9. George Steinbrenner: 8 Million Dollar
10. Richard Rogers: 7 Million Dollar
11. Jimi Hendrix and Steve McQueen: je 6 Million Dollar
12. Aaron Spelling: 5 Million Dollar

Elvis Presley als US-Soldat in Friedberg
Keystone/Getty Images
Elvis Presley als US-Soldat in Friedberg
John Lennon
Getty Images
John Lennon


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de