Es wäre wohl ein absolutes Inferno, wenn Lindsay Lohan (24) ihre Rolle im gleichnamige Film „Inferno“ verliert. Darin sollte sie eigentlich die Pornodarstellerin Linda Lovelace mimen, doch derzeit befindet sich die gute Miss Lohan ja, vernünftiger Weise, in der Betty Ford Entzugsklinik.

Das ist zwar gut für Lindsays Gesundheit, aber nicht wirklich gut für die Filmemacher, denn die wollen ja auch mal irgendwann anfangen zu drehen. Bis zum 3. Januar muss Lindsay, nach Anordnung der Richterin, im Entzug bleiben und ob sie danach sofort wieder arbeiten sollte, ist unklar. Daher bereiten die Produzenten jetzt schon mal eine Ausweichmöglichkeit vor. „Wir haben bereits viel durchgemacht mit diesem Projekt. Und auch wenn sie immer noch unsere Nummer 1 ist, müssen wir einen Plan B haben, falls sie 'Inferno' doch nicht drehen kann“, so Regisseur Matthew Wilder gegenüber RadarOnline.

Es gebe bereits genug Interessentinnen, die diese Rolle nur zu gerne übernehmen wollen, so Wilder weiter. Wir sind gespannt, ob Lindsay diese, für sie vermutlich sehr wichtige Rolle, tatsächlich verlieren könnte. Es wäre auf jeden Fall ein herber Rückschlag.

Lindsay Lohan und Paris Hilton, Juni 2005
Getty Images
Lindsay Lohan und Paris Hilton, Juni 2005
Lindsay Lohan mit ihrer Mutter Dina
Getty Images
Lindsay Lohan mit ihrer Mutter Dina
Paris Hilton und Kim Kardashian in Beverly Hills, 2006
Getty Images
Paris Hilton und Kim Kardashian in Beverly Hills, 2006


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de