„Schindlers Liste“, „Der Untergang“, „Die Brücke“, „Inglorious Basterds“ haben es bereits vor gemacht, jetzt kommt ein neuer Film in die Kinos, der sich mit der Zeit, als die Nationalsozialisten an die Macht kamen, auseinandersetzt. Der Kinofilm „Habermann“ behandelt die Vertreibung der Tschechen aus dem Sudetenland durch die Nationalsozialisten nach 1945.

Neben Mark Waschke (38), Hannah Herzsprung (29) und Ben Becker (45), hat einer eine Hauptrolle ergattert, von dem man es vielleicht nicht sofort erwartet hätte. Wilson Gonzalez Ochsenknecht (20) verabschiedet sich endgültig von seinem Image als „Wilder Kerl“ und wechselt vom Teenie-Film in „ernsthaftere“ Gefilde. Bei „Habermann“ spielt er den jungen Hans Habermann, der sich für den Nationalsozialismus begeistert.

Wilson Gonzalez erzählte, dass er seit der Mitwirkung bei diesem Film, viele Entscheidungen und Handlungen der Menschen in der damaligen Zeit viel besser nachvollziehen kann. Und wer sich Wilson Gonzalez in solch einer Rolle noch nicht so richtig vorstellen kann, der kann sich ab nächster Woche von seinem Talent überzeugen.

Jorge Gonzalez, Motsi Mabuse und Joachim Llambi bei "Let's Dance"
Getty Images
Jorge Gonzalez, Motsi Mabuse und Joachim Llambi bei "Let's Dance"
Natascha Ochsenknecht und Umut Kekilli
Getty Images
Natascha Ochsenknecht und Umut Kekilli
Wilson Gonzalez Ochsenknecht und Lorraine Bedros bei der Berlinale 2018
Adam Berry/Getty Images
Wilson Gonzalez Ochsenknecht und Lorraine Bedros bei der Berlinale 2018


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de