Das hat man also davon, wenn man das Haus eines in die Jahre gekommenen Schock-Rockers übernimmt. Da kann es eben mal passieren, dass sich noch einige Fans dorthin verirren. Genau das musste jetzt auch Christina Aguilera (29) feststellen. Die Sängerin ist nämlich seit drei Jahren die Besitzerin der ehemaligen Villa von Ozzy Osbourne (61) in Beverly Hills.

Und das hat so seine Vor- und Nachteile. Zwar ist das Haus an sich sehr schön, aber die Fans, die besonders an Halloween dahin pilgern, stören die Harmonie dann doch ein wenig. „Sie machen immer komische Spielereien, die irgendwie etwas mit der Geschichte des Hauses zu tun haben. Die Leute klingeln an der Tür und man weiß nicht, ob das jetzt Ozzys oder meine Fans sind“, so die hübsche Blondine laut femalefirst.

„An Halloween wird es besonders schlimm. Dann kommen die wirklich betrunkenen Ozzy-Fans und schmeißen Essen gegen die Tür“, erklärt Christina. So, wie es die Osbournes in ihrer gleichnamigen Reality-TV-Show gemacht haben, um ihre neuen Nachbarn zu begrüßen. Die Burlesque-Darstellerin wisse dann gar nicht, ob die Leute sie oder doch Ozzy hassen.

Der Kult-Rocker selbst wollte nicht mehr in dem Haus wohnen, weil es ihn zu sehr an die schlimmen Zeiten, als seine Frau Sharon(58) an Krebs erkrankte, erinnere. So übernahm Christina die Villa – mitsamt der eigenartigen Fans...

Kelly, Ozzy, Sharon und Jack Osbourne
Getty Images
Kelly, Ozzy, Sharon und Jack Osbourne
Kelly, Ozzy, Sharon und Jack Osbourne
Getty Images
Kelly, Ozzy, Sharon und Jack Osbourne
Matthew und Summer Rain Rutler, Christina Aguilera und Max Bratman im Oktober 2019 in Los Angeles
Getty Images
Matthew und Summer Rain Rutler, Christina Aguilera und Max Bratman im Oktober 2019 in Los Angeles


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de