Khloe Kardashian (26) fühlt sich nicht nur sexuell belästigt, sie findet, dass sie regelmäßig in aller Öffentlichkeit vergewaltigt wird. Genau so fühle es sich nämlich an, eine Flughafenkontrolle durchlaufen zu müssen.

Für besonders erniedrigend hält sie die Nacktscanner am Flughafen, bei dem man völlig durchleuchtet und praktisch nackt auf dem Bildschirm zu sehen ist. In der Fernsehshow von George Lopez (49) berichtete sie von ihren Erfahrungen: „Sie vergewaltigen dich da in der Öffentlichkeit. Letztens wurde ich gefragt, ob es mir lieber wäre durchgeröntgt oder abgetastet zu werden und ich habe einfach keine Lust, dass jeder einen Blick auf meinen nackten Körper werfen kann.“

Auch den Ton der Sicherheitsleute findet sie völlig unangebracht. „Diese Leute sind so aggressiv. Ich denke immer: 'Beruhigt euch, ihr habt ja noch nichts bei mir gefunden, also regt euch ab.'. Und dann sagen sie mir, dass sie mich jetzt abtasten würden und mir in die Pofalte greifen werden. Das geht einfach gar nicht.“

Recht hat sie natürlich, denn wer lässt sich schon gern von jemandem abtasten, den man nicht einmal kennt. Trotzdem tun diese Menschen ja auch nur ihren Job und ob es ihnen Spaß macht, jeden Tag fremden Leuten an den Hintern zu greifen, darf bezweifelt werden. Deshalb hinkt der Vergleich mit einer Vergewaltigung doch gewaltig. Beim nächsten Mal vielleicht besser auf die Wortwahl achten, Khloe!

Khloe KardashianWENN
Khloe Kardashian
Khloe KardashianWENN
Khloe Kardashian
Khloe KardashianWENN
Khloe Kardashian


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de