Halle Berry (44) zählt zu den schönsten und erfolgreichsten Frauen, die das Schauspielbusiness derzeit zu bieten hat. Nicht umsonst hat sie 2001 den Oscar als beste Hauptdarstellerin für ihre Rolle in „Monster's Ball“ bekommen. Da scheint es umso unglaublicher, dass Halle nicht immer ein so erfülltes und glückliches Leben hatte.

Als Kind wurde sie Zeuge, wie ihre Mutter vom Vater immer wieder brutal geschlagen wurde. Sie spricht zwar nicht häufig über ihre Vergangenheit, setzt sich aber seit mehreren Jahren für die Opfer häuslicher Gewalt ein. Zwar war ihr Vater gegen sie nicht körperlich gewalttätig, jedoch sah sich Halle schon früh mit einem anderen Problem konfrontiert: „Ich dachte, ich habe mein gesamtes Erwachsenen-Leben mit geringem Selbstwertgefühl zu kämpfen, dass mein Vater in mir säte. Ich fühlte mich wertlos.“ Wirklich unfassbar, dass sich diese wunderschöne Frau als weniger wertvoll ansah.

Das zeigt, wie häusliche Gewalt die Psyche eines unschuldigen Kindes beeinflussen kann, auch wenn sich die Brutalität nicht gegen dieses richtet. „Es hat mich geschädigt, in diesem Umfeld aufzuwachsen. Mein gesamtes Leben schon versuche ich, damit klar zukommen“, so Halle im Interview mit Alina Cho von CNN. Mit fehlendem Selbstwertgefühl dürfte die Schauspielerin heute keine Probleme mehr haben.

Um anderen Frauen und Kindern ihre eigenen Erfahrungen weiterzugeben, setzt sie sich seit mehr als zehn Jahren im Jenesse Center ein und rät allen Opfern: „Verschwinde, bleib keinen Moment länger, wenn du keine Zuflucht hast, geh zu einem Freund, geh zur Polizei, geh irgendwo hin, aber geh!“ Wirklich toll, dass Halle ihre schwere Vergangenheit so gut bewältigt und jetzt anderen helfen kann.

Halle BerryApega/WENN
Halle Berry
Halle BerryApega/WENN
Halle Berry
Halle BerryApega/WENN
Halle Berry


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de