Andrew Garfield (27) glaubt nicht, dass seine Hauptrolle in Spiderman sein Leben in irgendeiner Weise verändern wird. Na wenn er sich da mal nicht täuscht, schließlich wird ja jetzt schon ein Riesen-Hype um den Film gemacht und immer wieder neue Promo-Fotos und -Shoots veröffentlicht.

Doch wie femalefirst nun berichtete, glaubt Andrew einfach, insgesamt viel zu langweilig zu sein, um in irgendeiner Form mehr Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. „Da ist einfach nichts Interessantes an meinem Leben!“, meint der attraktive Schauspieler. „Ich torkele nicht um 4 Uhr früh aus irgendwelchen Clubs! Da ist also absolut kein Grund, warum das passieren sollte!“

Da stapelt einer aber ganz schön tief, schließlich bedeutete die Rolle des Spiderman schon für seinen Vorgänger Tobey Maguire (35) einen ordentlichen Karriere-Schub. Aber Andrew scheint sich auch selbst ganz schön unter Druck zu setzen. Seine größte Angst ist die, seinen eigenen Ansprüchen an die Rolle nicht gerecht werden zu können.

„Ich spüre den Druck meines eigenen vierjährigen Ichs und das ist der größte Druck, mit dem ich zu kämpfen habe. Ich brauche niemanden anderen, der mir sagt, was für ne große Sache das alles ist, weil ich einfach sowieso schon der größte Spiderman-Fan überhaupt bin!“

Emma Stone, Schauspielerin
Jeff Spicer/Getty Image
Emma Stone, Schauspielerin
Tobey Maguire bei den Golden Globes 2016
Getty Images
Tobey Maguire bei den Golden Globes 2016


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de