Diese Woche wird Paris Hilton (29) in Deutschland erwartet, in Frankfurt und in München wird sie zu Gast sein und mit Sicherheit ordentlich auf den Putz hauen, denn als Werbegesicht eines Proseccos aus Dosen, gehört es quasi zum guten Ton auch feiern zu gehen.

Doch wie kommt man in „good old Germany“ am besten und am schnellsten von A nach B? Natürlich mit der Bahn, zumindest wenn alles nach Plan läuft. Das hat sich so zumindest die millionenschwere Paris und die RICH AG gedacht und bei der Deutschen Bahn angefragt, ob es nicht möglich wäre, einen eigenen Wagon für Paris und ihre Fans zu bekommen, um sie so von Frankfurt nach München zu kutschieren. Eine eigentlich gute und vor allem umweltschonende Idee, wenn da nicht ein Haken wäre: Bezahlen wollten sie dafür nicht.

„Wir dachten, wir tun der Deutschen Bahn damit auch noch was Gutes“, war die Begründung der Rich AG gegenüber der Bild am Sonntag. Doch was Gutes hätten sie dem Unternehmen damit sicher nicht getan, wenn diese auf den Deal eingegangen wären. Denn welcher Otto-Normal-Verbraucher hätte es schon unterstützenswert gefunden, wenn er jedes Jahr aufs Neue eine Preiserhöhung akzeptieren muss, die superreiche Paris aber kostenlos durch die Gegend gefahren wird. Das haben die Verantwortlichen der Bahn ebenso gesehen: „Es ist keinem Fahrgast zu vermitteln, dass wir an Prominente Gratis-Fahrscheine ausgeben“, sagte ein Sprecher.

Paris wird das alles wohl wenig stören, nun steigt sie halt in ihren Privatjet und ist damit sicher bequemer, schneller und luxuriöser am Ziel.

Paris Hilton und Chris Zylka im September 2018
Getty Images
Paris Hilton und Chris Zylka im September 2018
Paris Hilton und Chris Zylka im Oktober 2018
Getty Images
Paris Hilton und Chris Zylka im Oktober 2018
Paris Hilton und Kris Jenner im Juni 2019
Getty Images
Paris Hilton und Kris Jenner im Juni 2019


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de