Bei den diesjährigen 53. Grammy-Awards in Los Angeles war der rote Teppich wieder gut besucht. Die Stars gaben sich ein Stell-Dich-Ein, denn es hieß sehen und gesehen werden.

Auch diesmal gab es wieder einige modische Fehlgriffe. Bei diesen fragwürdigen Kleidern fragen wir uns, welcher Stylist dafür verantwortlich ist und finden es verwunderlich, dass die Stars sich wirklich trauen in so einem Outfit über den roten Teppich zu spazieren. Wir verleihen Eva Longoria (35), Florence Welch (24) und Pauley Perrette (41) den Preis für das hässlichste Kleid.

Der Desperate Housewives-Star geht in diesem Minikleid unter. Ihre schlanke Silhouette ist durch die Volants überhaupt nicht sichtbar. Das Dekolletee verschwindet und ihre langen Beine wirken kürzer. Dadurch wirkt sie auch optisch viel kleiner, als sie ohnehin schon ist.

Sängerin Florence Welch kann in diesem Schwanen-Kleid auch nicht überzeugen. Allein diese seltsame Haltung lässt sie wirken als würde sie sich in dem Outfit nicht besonders wohlfühlen. Und diese transparenten Aussparungen machen auch keinen Sinn. Entweder Frau zeigt Bein oder nicht.

Platz drei besetzt der Navy CIS-Star in einem frühlingsgrünen Minikleid mit drei schwarzen Noten auf dem Bauch. Die Schauspielerin dachte sich wohl, weil sie zu den Grammys geht, muss sie das auch optisch ausdrücken. Wirklich sehr einfallslos und die Noten wirken wie gewollt, aber nicht gekonnt. Durch den Grünton wirkt sie sehr blass. Dieses Outfit war kein Highlight.

So, welches Kleidchen verdient wirklich den ersten Platz als absoluter Fehlgriff? Stimmt ab.

Eva Longoria und José Antonio Bastón
Getty Images
Eva Longoria und José Antonio Bastón
Beyoncé, Jay-Z und Blue Ivy
Christopher Polk/Getty Images for NARAS
Beyoncé, Jay-Z und Blue Ivy
Jay-Z, Blue Ivy und Beyoncé bei den Grammy Awards 2018
Christopher Polk/Getty Images for NARAS
Jay-Z, Blue Ivy und Beyoncé bei den Grammy Awards 2018


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de