Nach der schockierenden Nachricht, dass der Malcolm mittendrin-Star Frankie Muniz (25) sich im Streit mit seiner Freundin eine Pistole an den Kopf gehalten haben soll, meldet sich der Schauspieler nun mit einem öffentlichen Statement zu Wort.

Entgegen der Aussage seiner Freundin Elycia Turnbow habe Frankie sich keine Waffe an den Kopf gehalten. Wie TMZ erfahren hat, sagte sein Sprecher: „Frankie und Elycia hatten vor ein paar Tagen eine Auseinandersetzung. Dabei wurde die Polizei zu seinem Haus gerufen. Die Waffe spielte in dem Streit jedoch keine Rolle und wurde zur Sicherheitsverwahrung an die Beamten übergeben. Frankie war nicht selbstmordgefährdet und seine Freundin wurde nicht bedroht.“

Inwiefern dieses Statement der Wahrheit entspricht, ist jedoch fraglich, denn sowohl Elycias als auch Frankies Aussagen bei der Polizei stimmen nicht damit überein. Beide hatten nämlich an dem Abend bestätigt, dass er sich eine Waffe an den Kopf gehalten habe, da er glaubte, sie sei nicht geladen. Ein Irrtum, wie die Polizisten dann feststellten.

Inzwischen seien die beiden jedoch schon wieder ein Herz und eine Seele. Die beiden sollen am Samstag einen romantischen Abend in einer Bar verbracht haben. Zum Valentinstag bereitete er dann ein intimes Essen für seine Liebste vor und twitterte darüber „Der Tisch ist gedeckt für das Valentinstagsdinner... Ich liebe Elycia.“ - Na, hoffentlich, Frankie!

Schauspieler Frankie Muniz
Getty Images
Schauspieler Frankie Muniz
Frankie Muniz und seine Frau Paige
Getty Images
Frankie Muniz und seine Frau Paige
Paige und Frankie Muniz
Getty Images
Paige und Frankie Muniz


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de