Charlie Sheen (45) rief gestern in der "Dan Patrick Show" an, um zu versichern, dass er vorhat „Two and a Half Men“ weiter zu drehen. „Weil ich einen Zwei-Jahres-Vertrag habe. Ich stehe zu meinem Wort.“ Er stellte auch klar, „dass ich niemals betrunken oder zugedröhnt am Set gewesen bin. Aber ich würde sagen, dass ich nicht viel geschlafen habe.“

Und weil er gerade beim Thema Drogen ist, kommt er auf Lindsay Lohan (24) zu sprechen. „Wenn du Lindsay in der Show hast, werde ich anrufen. Ich habe ein paar Ratschläge für sie. Es gibt ein paar Sachen, die ich ihr empfehlen möchte, damit sie darüber nachdenken kann. Aber ich möchte niemandem sagen, was er tun soll. Einfach versuchen, über ein paar Dinge nachzudenken, bevor man es tut.“

Wie seltsam ist das denn? Sheen, der seinen Drogenkonsum nur schwer unter Kontrolle hat, will Fräulein Lohan helfen? Ende Januar war es genau anders herum, Lindsay wollte Charlie helfen. Als der sich selbst in eine Suchtklinik einweisen ließ, war sie sich sicher, dass er sein Leben wieder auf die Reihe bekommt. Aber ob die beiden sich überhaupt gut tun würden? Das darf schwer bezweifelt werden.

Charlie Sheen im Januar 2019 in Malibu
Getty Images
Charlie Sheen im Januar 2019 in Malibu
Lindsay Lohan mit ihrer Mutter Dina
Getty Images
Lindsay Lohan mit ihrer Mutter Dina
Charlie Sheen und Denise Richards 2002
Getty Images
Charlie Sheen und Denise Richards 2002


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de