Carmen (46) und Robert Geiss (46) sind das neue Kultpaar des deutschen Fernsehens. Mit ihrer Doku-Soap „Die Geissens – Eine schrecklich glamouröse Familie“ gaben sie einen Einblick in ihr lustiges Familienleben und verzauberten die Zuschauer mit Sprüchen wie „Robert ist der beste Babymacher!“ oder „Was für ein Monster hab ich denn da geheiratet?“

Und auch in Zukunft werden die Geissens bei uns wieder für einige Lacher sorgen, denn eine Fortsetzung der Doku-Soap ist bereits geplant. Um die lange Wartezeit zu überbrücken, versorgt uns Robert bis dahin mit neuen Bekenntnissen aus der mittlerweile schon 29 Jahre andauernden Beziehung mit Carmen. Erst seit 17 Jahren sind die beiden verheiratet, und dass es überhaupt dazu kam, grenzt wohl fast an ein Wunder. Denn wie Robert jetzt der Zeitschrift in erzählte, hatte er eigentlich nie vor zu heiraten. Carmen hat es dann aber offensichtlich doch noch irgendwie geschafft, ihn umzustimmen.

Doch wie schaffen es die beiden nur, ihre Liebe schon so lange Zeit am Leben zu halten? Robert hat darauf eine wirklich einleuchtende Antwort: „Vielleicht, weil wir total gegensätzlich sind. Und meine Frau verändert sich ja ständig. Mal hat sie lange, mal kurze Haare.“ Für eine optische Abwechslung ist also gesorgt, doch auch Carmen hat eine Erklärung parat: „Männer sind ja sowieso immer gleich gestrickt. Die passen ja gar nicht zu Frauen. Und nochmal neu anzufangen, wäre mir viel zu anstrengend.“ Na, das ist doch mal ein Liebesbekenntnis, ganz so wie wir es von den beiden kennen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de