Charlie Sheen (45) ist durch sein irritierendes Verhalten in der letzten Zeit einfach in aller Munde. Nachdem sich schon Roseanne Barr (58) und Pete Wentz (31) zu Charlies Auftreten geäußert hatten, legt nun Rock-Legende Alice Cooper (63) nach. Denn er findet, dass Charlie zu Unrecht gefeuert wurde.

„Ich muss ihn einfach in diesem Punkt verteidigen. Wenn er auftaucht und seinen Job bei der Show macht, wenn er klar dabei ist und seine Grenzen kennt, lustig ist und kein Problem darstellt – Ich weiß nicht, wie man die Show dann einfach stoppen kann. Er erfüllt doch seinen Vertrag!“, äußerte sich Alice. Denn er kann wohl einigermaßen nachvollziehen, wie es Charlie gehen muss, kämpfte er doch selbst lange gegen seine Drogensucht.

„Ich kann sein Verhalten irgendwie nachvollziehen. Als ich noch Alkoholiker war, war ich der am besten funktionierende Alkoholiker überhaupt. In anderen Worten, ich habe zu viel getrunken, jeder hat es gewusst, jeder hat gesehen, wie ich drauf war, mir wurde ja auch oft schlecht – aber wenn es um meinen Job ging, wenn's drauf ankam eine Show zu machen, hab ich immer den Nagel auf den Kopf getroffen.“

Charlie Sheen bei einer Veranstaltung in Beverly Hills
Frederick M. Brown/Getty Images
Charlie Sheen bei einer Veranstaltung in Beverly Hills
Charlie Sheen und Denise Richards 2002
Getty Images
Charlie Sheen und Denise Richards 2002
Charlie Sheen im Januar 2019 in Malibu
Getty Images
Charlie Sheen im Januar 2019 in Malibu


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de