Drogenbeichten scheinen seit Charlie Sheens (45) legendärem Interview in Mode gekommen zu sein. Denn auch Schauspieler Dennis Quaid (57) sprach jetzt über seine Drogensucht. In den 70er und 80er Jahren war er offenbar ständig auf Koks und bezeichnet das rückblickend als größten Fehler seines Lebens.

Dennis hat es in dieser Phase seines Lebens ordentlich krachen lassen, wie er jetzt in einem Essay für Newsweek offenbarte. „Ich hab vielleicht eine Stunde Schlaf pro Nacht gekriegt. Wenn ich aufgewacht bin, habe ich erstmal eine Line gezogen und habe mir dabei immer geschworen, dass es die einzige am Tag bleiben würde“, erzählte er. Doch dabei blieb es natürlich nicht. „Aber dann so gegen 16 Uhr war es schon wieder so weit und natürlich hab ich mir da wieder dasselbe geschworen. Es war ein verdammter Teufelskreis.“ Auch habe seine Schauspielerei zu der Zeit mächtig darunter gelitten.

Die Erleuchtung kam erst, als sich seine damalige Band „The Eclectics“ während eines Konzertes in China auflöste. „Da hatte ich so einen erleuchtenden Moment, in dem ich realisierte, dass ich in fünf Jahren tot sein würde, wenn ich mein Leben nicht schnell ändere!“ Am nächsten Tag wies er sich selbst in eine Entzugsklinik ein und ist seither clean. „Hätte ich das alles nicht durchgemacht, ich weiß nicht, ob ich immer noch schauspielern würde. Es hat mich einfach Bescheidenheit gelehrt. Ich weiß seitdem zu schätzen, was ich für ein tolles Leben habe.“

Dennis Quaid beim 23. Hamptons International Film Festival
Monica Schipper/Getty Images For Hamptons International Film Festival
Dennis Quaid beim 23. Hamptons International Film Festival
Dennis Quaid und Santa Auzina in Phoenix, Arizona
Frazer Harrison/Getty Images for Celebrity Fight Night
Dennis Quaid und Santa Auzina in Phoenix, Arizona
Dennis Quaid und Kimberly Buffington bei den ShoWest Awards in Las Vegas
Ethan Miller/Getty Images
Dennis Quaid und Kimberly Buffington bei den ShoWest Awards in Las Vegas


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de