Zach Galifianakis (41) – ein Name, ein Mann, ein Gesicht. Der Hangover-Star (und sein mächtiger Bart) zieren die aktuelle Ausgabe der amerikanischen GQ, doch nicht nur das. Zach hat auch einen eigenen Text dazu geschrieben, und zwar berichtet er in der neuesten Ausgabe über seine Pläne, die Welt zu retten.

Ja, richtig gehört. Der Comedian möchte die Welt verbessern. Unter dem Titel: „Die Welt geht unter, aber ich habe ein paar Pläne“ schreibt er einen nicht ganz so ernst zu nehmenden Text über seine Sicht auf – naja, alles. Hier ein paar Auszüge:

„Ich habe am Set meines neuesten Films 'Hangover 2' sehr viel über die Welt gelernt. Wir haben den nächsten Teil gedreht, weil ich die Beleibtheit meines Charakters und Mike Tyson's Liebe zu Tauben als ungelöst und unfertig empfand. Ich habe mit Bradley Cooper (36) arbeiten dürfen, der einen Hot Dog-Wagen auf dem Set herumgefahren hat, und Ed Helms, der ein absoluter Banjo-Freak ist und auch mal ein anderes Instrument in Betracht ziehen sollte.

Aber genug über das Show Business. Reden wir doch mal über die wichtigen Sachen. Die Welt war nie so am Ende wie im Moment. Ich denke, das fing alles mit Fred Savage an und den Sachen, die er mit Savage Garden gemacht hat. Warum sie mich fragen, was nun zu tun ist? Nun ja, die Art und Weise, wie Promis die Welt sehen, ist toll, weil wir uns selbst immer Awards geben und es uns nicht mal peinlich ist.“

Irina Shayk und Bradley Cooper bei der Met Gala 2018
Neilson Barnard/Getty Images
Irina Shayk und Bradley Cooper bei der Met Gala 2018


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de