Heute wollten die Ärzte im Städtischen Klinikum Dessau Annemarie Eilfeld (20) eigentlich operieren und ihr einen faustgroßen Tumor am linken Eierstock entfernen. Doch kurzfristig ist diese OP abgesagt worden, denn die Sängerin ist einfach zu geschwächt für den Unterleibs-Eingriff. Sie leidet nämlich auch noch unter einer schweren Erkältung und muss Medikamente einnehmen, die ihren Körper schwächen.

Der neue Termin ist jetzt für den 27. April angesetzt, was Annemarie jedoch gar nicht gefällt: „Es ist schlimm für mich, dass sich diese schreckliche Ungewissheit noch eine Woche hinzieht. Ich habe große Angst vor Krankenhäusern und hatte noch nie eine Vollnarkose. Am liebsten würde ich die Zeit vordrehen", sagte sie gegenüber Bild. Sie wird also erst in acht Tagen wissen, ob der Tumor gutartig oder bösartig ist, denn erst eine Laboruntersuchung wird Gewissheit geben.

Um sie ein bisschen abzulenken, fährt Annemarie nun erstmal mit ihren Eltern über Ostern in die Türkei: „Ich versuche, dort noch einmal zu entspannen, aber danach wird es ernst. Ich kann nur bangen und hoffen, dass alles gut wird." Wir wünschen ihr für die bevorstehende Operation weiterhin alles Gute und hoffen, dass der Urlaub sie ein bisschen ablenken kann.

Annemarie Eilfeld bei den Askania Awards 2016
Matthias Nareyek / Getty Images
Annemarie Eilfeld bei den Askania Awards 2016
Annemarie Eilfeld bei den Askania Awards 2016
Matthias Nareyek / Getty Images
Annemarie Eilfeld bei den Askania Awards 2016
Annemarie Eilfeld bei der "Gut zu Vögeln"-Premiere
Christian Marquardt / Getty Images
Annemarie Eilfeld bei der "Gut zu Vögeln"-Premiere


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de