Erinnert ihr euch noch an die US-Sitcom „Eine schrecklich nette Familie“? In den späten 80ern wurde die Serie um die schräge Familie Bundy schnell Kult. Ed O´Neill (65) spielte damals Al Bundy, einen Damenschuhverkäufer, der vor allem mit seiner lethargischen Couchpose - eine Hand im Hosenbund – und seinen fiesen Sprüchen begeisterte. Seine Frau Peggy (Katey Sagal, 57) machte dagegen mehr durch ihre ausgefallenen und extrem trashigen Outfits von sich reden, während Tochter Kelly (Christina Applegate, 39) einfach durch Begriffsstutzigkeit glänzte und das Image der typischen doofen Blondine verkörperte.

Und dann war da natürlich noch der kleinwüchsige und dauergeile Sohn, Bud, der von seiner Familie gerne mal gemobbt wurde, weil er der intelligenteste Spross der Familie war. David Faustino (37) übernahm damals die Rolle des Bud und wurde damit zum Kinderstar. Doch während seine Kollegen auch nach Ende der Sitcom noch dick im Geschäft waren, wurde es um David still. Nur mit Drogen- und Alkoholexzessen macht er noch dann und wann von sich reden, mit der Schauspielerei lief es schleppend bis gar nicht. Mitte der 90er versuchte sich der Musikjunkie sogar als Rapper, doch so wirklich klappen wollte das auch nicht. Seinen persönlichen Tiefpunkt erreichte David 2007, als er mit dem Vorwurf der Trunkenheit und des Drogenkonsums am Steuer kurzzeitig festgenommen wurde.

Danach änderte David sein Leben radikal. Da es mit der Schauspielerei nicht so ganz klappen wollte, nahm er das einfach selbst in die Hand und kreierte seine eigene Internet-Serie „Star-ving“. Darin parodiert er sich selbst und spielt einen gealterten Ex-Kinder-Star, sexsüchtig und nicht besonders helle, der den Anschluss verpasst hat und ein Comeback plant. Er selbst läuft meistens fast nackt in verdreckten Unterhosen durchs Bild und macht sich nicht nur über sich selbst lustig, sondern nimmt auch die gesamte Hollywood-Szene auf die Schippe. Und er hat es sogar geschafft, die gesamte Ex-Crew aus der schrecklich netten Familie für eine Episode von Star-ving wieder vor die Kamera zu holen. Vielleicht schafft er ja bei so viel Durchhaltevermögen doch bald noch das heiß herbeigesehnte Comeback? Wir sind gespannt!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de