Es ist gefallen, das Urteil im Prozess um den ehemaligen Wettermoderator Jörg Kachelmann (52). Der war angeklagt, seine Ex-Freundin mit einem Messer bedroht und vergewaltigt zu haben, als diese auf seine Untreue zu sprechen kam. Der Urteilsspruch am heutigen Dienstag lautete: Freispruch!

Kachelmann galt als Sympathieträger und war wohl einer der bekanntesten Wettermoderatoren. So kam auch seine Festnahme im März 2010 für viele vollkommen überraschend. Während der Moderator wegen des Verdachts der Vergewaltigung in Untersuchungshaft saß, kamen immer mehr Details aus seinem Privatleben ans Tageslicht. So führte er mehrere Beziehungen gleichzeitig und hatte für all seine Freundinnen den gleichen Spitznamen – Lausemädchen – damit es nicht zu Verwirrungen kam. Auch Sabine W. war eine dieser Lausemädchen. Als sie dahinter kam, dass sie offenbar nicht die einzige Frau im Leben des Wetter-Moderators war, sprach sie ihn darauf an. Es kam zum Streit, in dessen Folge Kachelmann zu einem Küchenmesser gegriffen und W. zum Sex gezwungen haben soll.

Über ein Jahr nach der Verhaftung, zahlreichen Prozesstagen und privaten Enthüllungen folgte nun heute das lang erwartete Urteil. Es lautet: Unschuldig. Somit ist Kachelmann von allen Vorwürfen entlastet und ihm droht auch keine Haftstrafe.

Jörg Kachelmann, Moderator
Getty Images
Jörg Kachelmann, Moderator
Jörg Kachelmann, Schweizer TV-Moderator
Getty Images
Jörg Kachelmann, Schweizer TV-Moderator
Jörg Kachelmann im Mai 2017 in München
Getty Images
Jörg Kachelmann im Mai 2017 in München


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de