Hat die Ausbreitung des Coronavirus jetzt schon erste Folgen für die deutsche TV-Landschaft? Zahlreiche Künstler wie Avril Lavigne (35), die Bands Green Day oder BTS ließen ihre Konzerte im asiatischen Raum aus Angst vor dem Krankheitserreger streichen. Auch in Europa haben einige Stars durch die Epidemie bereits mit beruflichen Einschränkungen zu rechnen. Jetzt kann auch die erste deutsche TV-Bekanntheit seiner Arbeit nicht mehr wie gewohnt nachgehen: Der Wetterexperte Jörg Kachelmann (61) steht unter Verdacht, sich mit dem Coronavirus infiziert zu haben.

Auf Facebook gab der Moderator bekannt, dass er sich auf die Lungenkrankheit hat testen lassen. Der entsprechende Befund stehe jedoch noch aus. "Ergebnis in Sachen Covid-19 kommt später heute rein. Je nachdem dauert's dann auch etwas länger mit der Pause", schrieb der 61-Jährige in seinem Post. Krankheitsbedingt muss Jörg nun offenbar mit beruflichen Konsequenzen rechnen: Ich kranker alter Mann werde heute Abend bei der Aufzeichnung von 'Riverboat' im MDR – Mitteldeutscher Rundfunk für den 13. März und bei der Sendung am Freitag nicht dabei sein können."

Wie der Sender selbst auf Twitter bekanntgab, müsse Jörgs Kollegin Kim Fisher die kommenden beiden Sendungen jedoch nicht alleine moderieren. Axel Bulthaupt soll den 61-Jährigen bis zu seiner Genesung vertreten. Fans hoffen derweil in den Kommentaren, dass der Buchautor schnell wieder zurückkehre und sich seine Krankheit als harmlose Erkältung herausstelle.

Jörg Kachelmann im Oktober 2017 in Köln
ActionPress
Jörg Kachelmann im Oktober 2017 in Köln
Jörg Kachelmann im Mai 2017 in München
Getty Images
Jörg Kachelmann im Mai 2017 in München
Jörg Kachelmann im Mai 2017 in Kalkar, Nordrhein-Westfalen
ActionPress
Jörg Kachelmann im Mai 2017 in Kalkar, Nordrhein-Westfalen
Seid ihr traurig, dass Jörg erst einmal nicht mehr im TV zu sehen ist?537 Stimmen
209
Ja, das finde ich sehr schade!
328
Nein, ich gucke seine Sendungen eh nicht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de