Da sieht man mal wieder, wie wandlungsfähig Emma Watson (21) ist: Zeigte sie sich auf dem Vogue-Cover noch total erwachsen und von einer ganz neuen Seite, sieht sie auf dem August-Cover der Seventeen ganz jugendlich und fast wieder wie ein Teenie aus.

Natürlich dreht sich in dem amerikanischen Teenager-Magazin alles um Emma und die Liebe und so gesteht die Schauspielerin, dass Liebes-Spielchen nix für sie sind. „Nein, ich hasse Spielchen! Ich bin immer so ungeduldig – das ist einer meiner schlimmsten Charakterzüge! Wenn ich jemanden sehen will, dann treffe ich mich mit ihm, und wenn nicht, dann auch nicht“, sagt der Harry Potter-Star.

Auch wenn ihre Freunde ihr dazu raten, die Jungs erstmal auf Abstand zu halten, will Emma das nicht so recht gelingen: „Sie raten mir, ich soll so tun, als ob ich hart zu bekommen wäre, denn ich bin manchmal ganz gerne direkt und sage einfach zu einem Jungen: 'Ich mag dich – lass uns zusammen abhängen.' Aber meine Freunde flippen dann immer aus und sagen: 'Das kannst du nicht machen, du musst sie einwickeln.' Ich kann das allerdings nicht, ich will einfach sofort ein Date! Das ist wirklich ein Albtraum – ich habe dafür noch nicht die richtige Lösung gefunden.“ Ihre Taktik sofort zur Sache zu kommen, müsste aber doch eigentlich gut bei der Männerwelt ankommen, schließlich beschweren die sich ja immer wieder darüber, dass Frauen zu kompliziert sind. Emma bildet da wohl die erfrischende Ausnahme.

Der "Harry Potter"-Cast im Juli 2011 in New York
Getty Images
Der "Harry Potter"-Cast im Juli 2011 in New York
"The Elephant House" in Edinburgh
Getty Images
"The Elephant House" in Edinburgh
Tom Felton und Emma Watson auf der "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes"-Premiere in New York
Stephen Lovekin/Getty Images
Tom Felton und Emma Watson auf der "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes"-Premiere in New York


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de