Jörg Draeger (65) moderierte über mehrere Jahre die beliebte Spielshow „Geh aufs Ganze“. Kandidaten nahmen an dieser Show teil, weil sie sich traumhafte Gewinne erhofften, manche hatten jedoch kein Glück und mussten mit einem Plüschtier, dem Zonk, nach Hause gehen. Diese Show war ein Publikumsliebling und mit dem Aus der Show wurde es auch um Jörg Draeger etwas ruhiger. Nun meldet er sich zurück!

Auf RTL II übernimmt er eine Show namens „Ich weiß, was du letzten Freitag getan hast“. Das Konzept besteht darin, dass Kandidaten hypnotisiert werden und sich später den peinlichen Aufnahmen von sich stellen müssen. Im Einzelnen erklärt Jörg Draeger das so: „Der Hypnotiseur redet vorher mit den Kandidaten, man erzählt von seinen Vorlieben, seinen Wünschen und über Dinge, die einem unangenehm sind.“ Nachdem der Hypnotiseur also ein Bild von den Kandidaten hat, müssen sie sich noch einverstanden erklären, hypnotisiert zu werden. Auch nach der Hypnose sind die Kandidaten jedoch noch „empfänglich für seine Hypnosezeichen, wie mit den Fingern schnippen und Hand auf die Stirn legen. In der Zeit der Hypnose werden die Kandidaten in fünf verschiedene Lebenssituationen versetzt, die mehr oder minder mit dem zu tun haben, was sie in ihrer Vorgeschichte erzählt haben. Über diese fünf Lebenssituationen werden Filme gedreht – jede Situation ein Film, jeder Kandidat fünf Filme.

Doch natürlich ist das nicht ganz so leicht. Wieder erwacht schauen sich die Kandidaten die Filme an: „Man kann dann sowohl zum Held werden, es kann aber auch hochpeinlich werden. Und dann kann man selber bestimmen: Ich stehe das durch oder ich möchte die nächste Szene nicht mehr sehen.“ Und genau bei dieser Entscheidung wird es schwer. Denn die Kandidaten sind natürlich nicht allein im Studio. Sie werden von Freunden oder Familienmitglieder begleitet und „Alle haben eine Option: eine Urlaubsreise, von der sie geträumt haben und die sie alle antreten wollen, gewinnen.“ Sollte sich jedoch ein Kandidat dazu entscheiden, einen Film nicht zu Ende zu sehen, „muss man einem Freund/in das Urlaubsticket wieder wegnehmen.“

Es wird also eine ziemlich schwere Entscheidung für die Kandidaten. Doch Jörg Draeger verrät: „Ich weiß ja auch, wie der Film weitergeht, und kann denen Mut zusprechen. Wir haben ja nun vier Folgen abgedreht und ich kann sagen, es war nicht eine Stelle dabei, die irgendwie die Menschenwürde verletzt hat à la Dschungelcamp oder so.“ Jedoch sollte man die Filme auch nicht unterschätzen, denn: „vom Einzelfall her gesehen, waren da schon peinliche Sachen dabei.“

Wir sind schon ganz gespannt auf die lustigen und peinlichen Filme und ob auch die Wünsche der Kandidaten erfüllt werden oder sie vielleicht doch die Filme abbrechen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de