Alte Schwierigkeiten holen Lindsay Lohan (25) nun wieder ein. Gerade erst hat sie ihren Hausarrest, das Resultat der letzten Klage gegen sie, hinter sich gebracht und schon steht ihr wieder Ärger ins Haus. Dabei handelt es sich um eine Geschichte, von der wir bereits berichteten, die aber immer noch nicht geklärt ist.

Wir erinnern uns: Als Lindsay für einen Alkoholentzug in der Betty Ford-Klinik war, wurde ihr von der Angestellten Dawn Holland, mittlerweile Dawn Bradley, vorgeworfen, sie angegriffen und sie heftig am Arm gerissen zu haben. Nun ist es wohl soweit: Die Angestellte möchte offiziell die Klage wegen Körperverletzung einreichen, berichtet TMZ.

Der genaue Vorwurf lautet, Lindsay habe ihren Arm fest gepackt und ihr das Handgelenk ungefähr zehn Sekunden lang heftig verdreht. Die Frau, die allerdings mittlerweile von der Klinik gefeuert wurde, betont, sie leide unter „großen physischen und nervlichen Schmerzen“, die ein Resultat des Angriffs seien. Um die Angelegenheit in Ordnung zu bringen, soll Lindsay Dawn nun mindestens eine Million Dollar zahlen.

Vielleicht hat Lindsay jedoch Glück, denn Dawn machte widersprüchliche Aussagen. Im letzten Jahr, unmittelbar nach dem Vorfall, erwähnte sie nämlich nichts davon, dass die Schauspielerin ihr den Arm verdreht habe. Besonders seltsam wirkt diese abweichende Aussage angesichts dessen, dass ihre Angaben nämlich sonst genau übereinstimmen. Daher ist es fraglich, ob der Fall jemals vor ein Gericht kommt. Lindsay bleibt also ein weiterer Gang dahin hoffentlich erspart.

Paris Hilton uns Kim Kardashian auf dem Oktoberfest 2006
Getty Images
Paris Hilton uns Kim Kardashian auf dem Oktoberfest 2006
Lindsay Lohan und Paris Hilton, Juni 2005
Getty Images
Lindsay Lohan und Paris Hilton, Juni 2005
Lindsay Lohan mit ihrer Mutter Dina
Getty Images
Lindsay Lohan mit ihrer Mutter Dina


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de