Bahnt sich da ein neuer Streit im Reich des amerikanischen Hip-Hops an? US-Medien spekulierten in den letzten Tagen darüber, dass die beiden Branchen-Größen Jay-Z (41) und Kanye West (34) sich über Einzelheiten ihrer kommenden, gemeinsamen Tour so sehr in die Haare bekommen haben sollen, dass sie kein Wort mehr miteinander reden würden. Eisiges Schweigen trotz Veröffentlichung des Songs „Watch The Throne“, einer Zusammenarbeit von „Yeezy“ und „Hov“, der in etwa einer Woche in Amerika auf den Markt kommen soll?

Denn wie die New York Post berichtet, soll Kanye für die Live-Performances von „Watch The Throne“ eine aufwändige Bühnenshow im Kopf haben, die pro Auftritt über 400.000 Dollar kosten solle. Dem etwas sparsameren Geschäftsmann Jay, der mit Gattin Beyonce (29) nicht umsonst schon knapp eine Milliarde Dollar auf der hohen Kante hat, seien diese Ausgaben aber wesentlich zu hoch, weswegen die beiden nun nicht mehr gut aufeinander zu sprechen wären. Als Reaktion auf diese Gerüchte gab West den New Yorker Journalisten gleich ein Interview, in dem er beteuerte: „Ich will vielleicht Unmengen von Geld ausgeben, aber es ist alles super zwischen uns.“ Und Jay meinte zu den Spekulationen: „Klar gehen wir einander auf die Nerven, aber das ist Teil davon, den jeweils Anderen zu Höchstleistungen zu motivieren. Wir pushen uns gegenseitig. Natürlich brüllen wir uns im Studio an, aber was soll's, er ist mein Bruder.“ Dass ihre Streitigkeiten dabei jemals auch körperlich werden könnten, schloss Jay kategorisch aus, und selbst wenn es dazu käme, würde die Welt nie etwas davon erfahren: „Wäre es wirklich so, dann würde das hinter verschlossenen Türen passieren, niemals öffentlich, wie das bei Brüdern so ist. Niemand würde etwas davon mitbekommen.“

Da können die Fans der beiden Mega-Stars ja aufatmen! Vielleicht wurde der Streit um das Budget für die Tour auch nur unnötig gehypt, wer weiß? Jedenfalls meinte Jay: „Ich würde Kanye gegenüber nie respektlos werden. Ich achte ihn!“ Friede, Freude, Eierkuchen zwischen den Jungs? Trotz angeblicher Insider-Informationen, die von einem „Kleinkrieg“ sprachen, sieht es zumindest auf Seiten der Rapper so aus. Hoffentlich bleibt es auch auf der Tour dabei!

Kris und Kylie Jenner mit Kourtney, Khloe und Kim Kardashian
Getty Images
Kris und Kylie Jenner mit Kourtney, Khloe und Kim Kardashian
Kim Kardashian und Jonathan Cheban im September 2009
Getty Images
Kim Kardashian und Jonathan Cheban im September 2009
Jay-Z, Blue Ivy Carter und Beyoncé bei den Grammy Awards 2018
Getty Images
Jay-Z, Blue Ivy Carter und Beyoncé bei den Grammy Awards 2018


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de