Ein Nummer-Eins-Album zu schreiben, ist sicher alles andere als einfach. Viele Faktoren wie Qualität, Trends aber auch eine Menge Glück bestimmen am Ende, welche Platte oben landet. Die britische Sängerin Adele (23) hat diese Aufgabe mit ihrer zweiten Platte 21 bravourös gemeistert. Welche Inspiration sie dabei hatte, verriet sie jetzt im Interview mit der britischen Sun.

„Ich musste mich immer in mein Haus einschließen und trank mir ziemlich einen an und dann schrieb ich ein betrunkenes Tagebuch – und das war das erste Mal, dass ich mir bestimmte Dinge eingestehen konnte“, so Adele über die Entstehung ihres Erfolgs-Albums. Trotz oder gerade wegen dieser Methode schoss die Platte im gesamten deutschsprachigen Raum und in England auf Platz Eins der Charts.

Den Erfolg der Inspiration durch Alkohol deutet die Sängerin folgendermaßen: „Meiner Meinung nach ist eine betrunkene Zunge eine ehrliche. Als ich es mit einem schrecklichen Kater am nächsten Morgen, im kalten Licht des Tages, las, musste ich meine Gefühle in Bezug auf mich selbst schlucken.“ Ob sie bei ihrem ersten Album „19“ ebenfalls zu ein paar Fläschchen griff, ist nicht bekannt. Fakt ist, dass sich ihr Debüt-Werk lange nicht so gut verkaufte wie das zweite Album. Ob wirklich die beschwipsten Stunden zum Erfolg führten oder es am Ende doch ausschließlich Adeles Kreativität war, bleibt ungewiss. Bleibt nur zu hoffen, dass sich die Sängerin dieses fragwürdige „Erfolgsrezept“ nicht zur Gewohnheit macht.

Adele im Februar 2017
Getty Images
Adele im Februar 2017
Adele Adkins bei einem Konzert im März 2017
Getty Images
Adele Adkins bei einem Konzert im März 2017
Adele bei den Grammy Awards 2017
Getty Images
Adele bei den Grammy Awards 2017


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de