Das passiert, wenn man den Unmut der Gamer-Community auf sich zieht: Nach einem diskriminierenden Bericht über die Besucher der Gamescom in Köln wurde nun aus Rache die RTL-Seite gehackt. Wie DWDL.de berichtet, hatte sich gestern Abend, dort wo sonst Gruppen-Seiten zu finden sind, nur noch ein Fenster geöffnet, in dem 'Gamez' zu lesen war.

Grund für den Hacker-Angriff war, dass sich die Gamer veräppelt fühlten, nachdem in einem von Nazan Eckes (35) anmoderierten RTL Explosiv-Bericht über die vermeintlichen Eigenschaften der Computerspieler gesprochen wurde. Sie sollen es angeblich nicht so genau nehmen mit der Hygiene, haben keine Chancen beim weiblichen Geschlecht und geben nichts auf Styling. Am Ende des Berichts wurden drei verkleidete Besucher der beliebten Messe gezeigt und es wurde gemeinerweise sogar gesagt: „Das Bier ist inzwischen alle, bei 30 Grad im Schatten haben sie unter ihren Verkleidungen ganz ordentlich geschwitzt - das sieht man und riechen kann man es auch“.

Mittlerweile wurde der Bericht auf der Seite gelöscht und auch eine Entschuldigung folgte auf dem Fuße: „Die Verallgemeinerung und Überzeichnung des Beitrags zur Gamescom in der Sendung 'Explosiv' vom Freitag, 19.08.2011, war ein Fehler. Wenn wir Gefühle verletzt haben sollten, entschuldigen wir uns ausdrücklich dafür", heißt es seitens des Senders. Trotz allem ist die eingeschworene Community empört und machte ihrem Ärger nun auf diesem Wege Luft.

Jorge Gonzalez, Motsi Mabuse und Joachim Llambi bei "Let's Dance"
Getty Images
Jorge Gonzalez, Motsi Mabuse und Joachim Llambi bei "Let's Dance"
Julian Khol und Nazan Eckes
Getty Images
Julian Khol und Nazan Eckes


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de