Dass Madonna (53) und Jennifer Lopez (42) des Öfteren divenhaftes Verhalten an den Tag legen, ist ja hinlänglich bekannt. Die Extrawünsche der Stars reichen von speziellem Wasser, bis hin zu Zimmerdekorationen ganz in weiß! In diese Liga reiht sich jetzt offenbar auch Popstar Rihanna (23) ein.

Die Sängerin hatte einen Auftritt als Eröffnungsakt für Rapper Eminem (38) auf dem „V Festival“ im britischen Chelmsford und brauchte offensichtlich viel Platz für ihre mitgebrachte Garderobe, wie der Daily Star berichtet. So soll Rihanna ganze 10 Zimmer für sich und ihre Crew benötigt haben. Die Räume befanden sich allesamt in einem abgesperrten VIP-Bereich und die Anwesenden schienen sehr beeindruckt von der Sängerin gewesen zu sein, wie einer der Organisatoren weiß: „Alle waren total aufgeregt und machten alles möglich für Rihanna. Sie hatte ihren eigenen Bereich, der loungeartig gestaltet war und einen VIP-Pass, der nur für sie designt wurde.“

Ihr Gefolge von 100 Mann, darunter auch ihr persönlicher Koch, gab sich aber, genauso wie Rihanna selbst, erstaunlich normal. Es bleibt also offenbar festzuhalten, dass Rihanna selbst gar nicht so erpicht auf diverse Sonderbehandlungen zu sein scheint. Lediglich alle Menschen um sie herum, scheinen sie zu etwas Besonderem machen zu wollen. Trotzdem hat sich die Sängerin offenbar an ihren Status gewöhnt, denn ihre Entourage von 100 Leuten scheint doch für einen ganz normalen Auftritt auf einem Festival ein bisschen übertrieben.

Rihanna und Chris Brown im Madison Square Garden in New York 2008
Getty Images
Rihanna und Chris Brown im Madison Square Garden in New York 2008
Schauspieler Orlando Bloom und Musikerin Katy Perry
VALERY HACHE/AFP/Getty Images
Schauspieler Orlando Bloom und Musikerin Katy Perry
Chris Brown und Rihanna beim Basketball 2012
Getty Images
Chris Brown und Rihanna beim Basketball 2012


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de