„Man sollte nie quatschen beim Kochen!“ sagt Angela Neumann (41), GZSZ-Darstellerin der ersten Stunde, bei einem kleinen Patzer am Herd. Sie muss es wissen, denn die dreifache Mutter bot eine überaus überzeugende Darbietung. Gequatscht wurde natürlich trotzdem jede Menge, aber es gab ebenso zahlreiche kulinarische Köstlichkeiten, die von den Soap-Darstellern auf den Tisch gezaubert wurden.

Felix von Jascheroff (28), Sila Sahin (25), Thomas Drechsel (24) und „Frau Neumann“ waren die Teilnehmer in dieser ganz besonderen Ausgabe von Das perfekte Promi-Dinner. Los ging es mit Felix, der souverän vorlegte. Unterstützt wurde er von seiner blonden Freundin Lisa, die als Model arbeitet, aber auch in der Küche gute Unterstützung bot. Felix erzählte ein wenig von seiner Familie, in der die Schauspielerei tief verwurzelt ist. Sein Vater ist die Stimme von Mickey Maus, sein Bruder Constantin von Jascheroff (25) ist ebenfalls Schauspieler. Für seine Gäste gab es Kokossuppe, Lachs und Feigen zum Nachtisch. Dazu tischte er ordentlich Erdbeer-Daiquiris auf. Das lockerte die Stimmung aber nur bedingt, denn auch wenn Felix in der Küche souverän blieb, war die Stimmung doch recht verhalten - 23 Punkte gaben die Gäste ihm immerhin für sein Dinner.

Das funktioniert bei Sila dann schon deutlich besser. Zwar stellte sie sich beim Wein recht ungeschickt an und servierte warmen Weißwein, während sie den Rotwein in den Kühler steckte, dafür war ihre Dekoration und Wohnung sehr interessant. Als besonderes Special gab es bei Sila Shishas und eine exotische Bauchtänzerin. Sie selbst erzählte, dass sie auf Ballett stehe. Dass ihr Freund Jörn Schlönvoigt (25) hingegen besonders auf ihr Hinterteil steht, ließen die Gemälde an den Wänden ihrer gemeinsamen Wohnung mehr als eindeutig erahnen. „Etwas ar***fixiert, der Gute“, kommentierte Thommy trocken. Für ihre Kochkünste bekam Sila 20 Punkte und landete leider auf dem letzten Platz, denn auch die Temperatur des Essens konnte sie nicht immer optimal regulieren.

Das funktionierte bei Thomas Drechsler deutlich besser. Er lud seine Gäste nach Potsdam ein, sein Dinner wurde schlicht mit „Ein Süppchen, Reis mit Fleisch und Süßigkeiten“ betitelt. Auch ansonsten mochte es Thommy schlicht. „Tischdeko ist überbewertet“, kommentierte er lapidar und beschränkte sich aufs Wesentliche. Die Stimmung war bei ihm auf dem Höhepunkt, trotzdem musste er sich mit 21 Punkten begnügen, denn die Gäste kritisierten, dass es bei ihm etwas schlicht gewesen sei. Thomas hatte indisch gekocht und gerade Angela monierte, dass die indische Küche doch deutlich mehr Möglichkeiten biete. Dafür überzeugte Thommy mit seinen Drinks. Sila trank zum ersten Mal „43er mit Milch“. „Ich schmeck den Alkohol gar nicht!“ sagte sie erstaunt und genehmigte sich noch ein ordentliches Glas.

Angela selbst spuckte nicht nur gute Töne, sondern legte im Showdown dann auch richtig groß nach. Zur Begrüßung gab es Champagner. „Ist ja ein Riesenunterschied zu Sekt", kommentierte Thomas flapsig, aber zufrieden waren dann doch alle drei. „Sie haben einfach gefuttert wie die Tiere. Ein besseres Lob gibt es nicht für einen Koch“, freute sich das GZSZ-Urgestein. Dafür gab es stolze 26 Punkte und Angela Neumann wurde zur Siegerin gekürt.

Angela Neumann freute sich sichtlich. Es sei schon ein toller Abend gewesen, aber die tolle Bewertung habe das Ganze noch gekrönt. Auch Thommy und Felix sinnierten anerkennend, dass man als Familienmutter eben das souveränste Händchen in der Küche habe.

Sila Sahin im Juli 2016
Getty Images
Sila Sahin im Juli 2016
Sila Sahin-Radlinger auf dem Cannes Film Festival 2017
Andreas Rentz/Getty Images
Sila Sahin-Radlinger auf dem Cannes Film Festival 2017


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de