Monatelang wurde gestritten, aus Freundinnen wurde Feindinnen, doch jetzt hat der Zoff ein Ende. Streitobjekt war das kleine Mischlingshündchen Sunny, der eigentlich GNTM-Kandidatin Gisele Oppermann (23) gehörte, doch zwischenzeitlich bei ihrer Freundin, der Big Brother-Bewohnerin Sabrina Lange (42) lebte.

Sabrina war damals in der ersten Staffel des TV-Containers zu sehen. Im November 2010 hatte Gisele einen schlimmen Autounfall, woraufhin Sunny bei Sabrina landete. Während die Blondine behauptete, Gisele habe ihr den Hund geschenkt, erklärte die Germany's next Topmodel-Teilnehmerin, Sabrina habe ihr den Hund weggenommen. Sabrina wollte aber Sunny nicht rausrücken und so zog Gisele letztlich vor Gericht. Das Amtsgericht Olpe klärte den Streit jetzt und sprach Sunny jetzt seiner eigentlichen Besitzerin Gisele zu.

Wie ein Gerichtssprecher dem Express erklärte, sei eine Berufung gegen das Urteil nicht gerade aussichtsreich, da der finanzielle Wert des Hundes zu gering sei. Sabrina wird sich also dem Richterspruch fügen müssen und den Hund, den sie im Laufe der Monate ins Herz geschlossen hat, wieder abgeben. Ob das Ganze jetzt wirklich vor Gericht enden musste, bleibt fraglich, aber wenigstens sind die Besitzverhältnisse jetzt offiziell geklärt.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de