Am 9. Oktober wird die deutsche Schauspielerin Mariella Ahrens (42) mit ihrem neuen Film „Beate Uhse – Das Recht auf Liebe“ im ZDF zusehen sein. Anlässlich des Films sprach sie jetzt über ihre Kindheit in der ehemaligen DDR, FKK und Kindererziehung.

„FKK gehörte für viele DDR-Bürger zum selbstverständlichen Urlaubsvergnügen. Aber ich fand es furchtbar, wenn mich meine Eltern mit zum FKK-Strand genommen haben. Ich fand's damals schon schrecklich und finde es auch heute noch schrecklich. Sauna finde ich in Ordnung, aber nicht diese Strände“, sagte sie jetzt in einem Interview mit der Nachrichtenagentur dapd. Die in Russland geborene Schauspielerin wuchs in Ost-Berlin auf und ist mittlerweile selbst Mutter. Eigentlich sei sie recht locker, nur wenn es um die Kleiderwahl ihrer Tochter Isabella geht, ist sie relativ streng, wie sie selbst sagt: „Röckchen, die kurz unterm Po enden – das geht gar nicht! Ansonsten bin ich relativ locker. Isabella hat zwar nicht so ganz meinen Geschmack beim Anziehen, weil sie sich gerne zu extrem leger anzieht. Aber das lasse ich ihr. Ich greife erst ein, wenn es zu sexy wird.“

Ob FKK oder nicht, das kann ja zum Glück jeder für sich entscheiden und auch Mariella Ahrens kann heute ihren Urlaub so verbringen, wie sie es möchte.

Mariella Ahrens und ihr Ex-Freund Sebastian Esser im April 2016
Getty Images
Mariella Ahrens und ihr Ex-Freund Sebastian Esser im April 2016
Mariella Ahrens, Schauspielerin
Getty Images
Mariella Ahrens, Schauspielerin
Mariella Ahrens im Januar 2019
Getty Images
Mariella Ahrens im Januar 2019


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de