Es war das Aufregerthema der letzten Tage: Die angebliche Schlägerei und Pöbelei von Atzen-Rapper Manny Marc (31) und Indira Weis (32), alias „Ingrid Schmidt“. Es gibt bei solchen Geschehnissen natürlich immer mehrere Seiten der Geschichte und jeder hat es anders erlebt.

Während bereits Indira meinte, nicht sie habe die Polizei angepöbelt, vielmehr sei sie von den Beamten beschimpft worden, nimmt nun auch der angebliche Schläger Manny Stellung zu dem Thema. In der Bild lässt er verlauten: „Das ist alles ein großes Missverständnis. Ich habe mich noch nie in meinem Leben geschlagen. Ganz im Gegenteil. Ich versuche eigentlich immer zu schlichten.“ Er bestätigt also, was seine Liebste bereits angab. Es kam vor einer Berliner Disco zu einem Streit, Indira wollte schlichtend eingreifen, doch als die Polizei anrückte, entstand das ganze Chaos. „Die dachten Indira wäre Teil des Konflikts. Deshalb sollte sie mit in den Polizeiwagen“, erläutert der Musiker weiter. Auch für seine verletzte Hand hat Manny eine simple Erklärung, die nichts mit der Schlägerei zu tun hat. „Als Indira nicht aus dem Dienstfahrzeug kam, hab ich Alarm gemacht. Ein Polizist meinte, ich solle verschwinden, er war durchaus bedrohlich. Also bin ich rückwärts nach hinten, leider stand da jemand und wir sind beide hingefallen. Ziemlich unglücklich auf die Hand, die fing sofort an zu bluten. Also wer blutet eigentlich nach einer Schlägerei in der Handfläche?“

Es läge zudem keine Anzeige gegen ihn vor, nicht mal seine Personalien seien aufgenommen worden. Klingt schon sehr nach einem Missverständnis, aber vielleicht sollte Indira sich in Zukunft aus fremden Streitereien raushalten.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de