So ganz ist die Planung für den Montagabend bei ProSieben noch nicht beendet. Nachdem die Neuauflage der Science-Fiction-Serie „V - Die Besucher“ aus den 80er Jahren am 7. November seine letzte Folge zeigt, muss schnell Ersatz gefunden werden. Und was bietet sich da besser an, als eine von dem bekannten Steven Spielberg (64) produzierte Serie mit dem Emergency Room-Star Noah Wyle (40).

Am 21. November ist es dann soweit und „Falling Skies“ gibt sein Debüt im deutschen Fernsehen. Die erste Staffel, bestehend aus zehn Teilen, wird in Doppelfolgen jeden Montag auf ProSieben laufen. Ganze fünf Wochen sind somit erst einmal gefüllt. Die Serie selbst spielt sechs Wochen nach einer Alien-Invasion. Bei dieser wurde ein Großteil der Weltbevölkerung ausgelöscht und die Menschen kämpfen im Untergrund gegen die Außerirdischen. Begleitet wird eine Gruppe von Überlebenden, die in Boston, Massachusetts ihr Lager aufgeschlagen haben. Zu diesen gehört der ehemalige Geschichtsprofessor Tom Mason, gespielt von Noah Wyle. Er übernimmt die Position des stellvertretenden Anführers der Truppe. Natürlich dreht sich nicht alles um den Kampf gegen die Aliens, auch die Nahrung wird knapp und die Ressourcen gehen zur Neige. Ebenfalls kommt es immer wieder zu zwischenmenschlichen Konflikten.

In den USA wurde schon sehr früh eine zweite Staffel bestellt. Falls die Serie in Deutschland gut ankommt, kann man also mit einer Fortsetzung hoffen. Wir dürfen also gespannt sein, wie sich der Montagabend weiterhin auf ProSieben entwickelt und was für neue Serien bis Weihnachten noch gezeigt werden.

Steven Spielberg bei der Premiere von "Ready Player One"
Getty Images
Steven Spielberg bei der Premiere von "Ready Player One"
Tom Hanks und Ehefrau Rita Wilson beim Screening von "Der wunderbare Mr. Rogers"
Getty Images
Tom Hanks und Ehefrau Rita Wilson beim Screening von "Der wunderbare Mr. Rogers"
Steven Spielberg und Barack Obama
Getty Images
Steven Spielberg und Barack Obama


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de