Die vier Mädels von Queensberry sind auch nach ihrem Popstars-Sieg im Jahre 2008 immer noch sehr aktiv. Auch wenn es manchmal etwas ruhiger um sie geworden ist, heißt das noch lange nicht, dass sie nicht mehr zusammen Musik machen. Ganz im Gegenteil: Sie haben sich vielmehr in den letzten Monaten fast ausschließlich auf ihre Karriere konzentriert und an ihrem dritten Album gebastelt. Außerdem trainieren sie gerade hart für „Holiday on Ice“ wo sie ab dem 7. Dezember ihr Können auf Schlittschuhen unter Beweis stellen werden. Außerdem waren die vier einige Wochen in Amerika und werden an den kommenden zwei Sonntagen bei der Vox-Sendung Auf und davon zu sehen sein. Promiflash verrieten die Queensberrys, was sie in ihrer Zeit in den USA erlebt haben und wie es für sie weitergehen wird.

Es war allerdings nicht ihr erster Trip ins sonnige Kalifornien. Bereits im Februar waren sie dort und spielten in Videoclips der kanadischen Boyband Neverest mit. „Das wird man bei 'Auf und davon' leider nicht sehen, das war sozusagen unsere Vorbereitung“, so die Queensberry-Girls. Dafür wird man aber andere, extrem witzige Szenen zu sehen bekommen, wie sie vorab verraten. „Das Lustigste war, dass wir Stripper auf dem Hollywood Boulevard kennengelernt haben. Da wollen wir jetzt aber nicht zu viel verraten, weil das eine der lustigsten Szenen ist“, lachen sie.

„Es ist ja einfach so, dass wir momentan wahnsinnig viel erleben, wir waren in L.A. und haben dort auch für Auf und davon gedreht, was jetzt am Sonntag gezeigt wird“, berichten die Mädels. „Wir waren im Sommer für drei Wochen dort. Das ist schon eine lange Zeit für uns, weil wir normalerweise nicht so lange am Stück an einem Ort sind.“ Viel Zeit, um den amerikanischen Lifestyle zu genießen, hatten sie nicht, wie sie einräumen: „Wir haben einfach ganz viel gearbeitet, weil wir gesagt haben, dass wir Nägel mit Köpfen machen wollen und L.A. ist ja dafür da, um seine Träume zu verwirklichen.“ Deshalb haben sie auch „jede Minute genutzt, um mit den tollsten Leuten zusammenzuarbeiten“.

In der Doku-Soap wurden die Mädels außerdem bei ihrer alltäglichen Studio-Arbeit begleitet, denn schließlich waren sie in den USA, um an ihrer Karriere zu feilen. „Also, es ist ja so, dass wir an unserem Album dort gearbeitet haben, aber unser langfristiger Plan ist es natürlich, eine internationale Karriere zu starten. Da ist es für uns wichtig, dass wir uns ein Team aufbauen aus Leuten, die uns unterstützen, seien es Plattenfirmen, Produzenten, Songwriter, Choreographen“, erklären die vier. Und der Aufenthalt hat sich definitiv gelohnt, denn sie „haben ganz tolle Leute getroffen“ und „auch neue Freunde gefunden“. Es war einfach „eine sehr aufregende Zeit. Es war einfach etwas ganz Besonderes“, finden sie.

Da sind wir aber gespannt, was uns da am Sonntag um 15:15 Uhr auf Vox erwartet.

Bei „Auf und davon“ werden die Fans in den kommenden Folgen nun intime Einblicke in das Leben der Band bekommen, denn sie „wurden von morgens an begleitet“, wie Gabby (22) erzählt. „Wenn die große Kamera nicht dabei war, hatten wir jeder eine einzelne Kamera, deshalb wird man auch sehen, was so backstage stattfand, was wir dann selber gefilmt haben. Ihr werdet uns von einer anderen Seite sehen“, scherzen die Sängerinnen.

AB Glanz
AB Glanz
AB Glanz
AB Glanz


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de