Es scheint so, als würde Johnny Depp (48) voll und ganz in seiner Rolle als Pirat aufgehen. Zumindest hegt er eine große Leidenschaft für die Karibik, denn der Hollywood-Star drehte seinen neuen Streifen „The Rum Diary“ ebenfalls auf der Inselgruppe. Bereits 2006 kaufte er sich kurzerhand gleich ein ganzes Stück vom Paradies.

Dass der Kultfilm Fluch der Karibik derartige Erfolge einspielt, konnte damals niemand wissen, denn anfangs fand man in Hollywood die Idee, einen Film über Piraten zu drehen, überhaupt nicht so reizvoll. Johnny sprach nun in einem Interview von Reuters UK über seinen neuen Film. Die sagenumwobene Inselgruppierung holt den 48-Jährigen nämlich immer wieder ein und aufgrund des enormen Erfolges der „Fluch der Karibik“-Filmreihe konnte sich Depp den Traum erfüllen, eine eigene Insel zu erwerben. „Ja ich habe eine spezielle Verbindung zur Karibik. Es ist der einladendste Ort der Welt, an dem ich jemals war. Die absolute Ironie an der Sache ist, dass ich bereits 2003 Disney den Vorschlag machte, einen Film über Piraten zu produzieren, welcher jedoch vorerst nicht angenommen wurde. Doch genau diese Idee erlaubte mir später meinen Traum zu verwirklichen - Meinen privaten Film!“

Johnny Depp als Pirat auf seiner eigenen Insel ist zwar eine komische Vorstellung, jedoch lieben wir ihn doch alle als schrulligen Captain Jack Sparrow. Am 28. Oktober erscheint „The Rum Diary“ in den amerikanischen Kinos. Deutsche Fans müssen sich noch ein wenig gedulden.

Amber Heard und Johnny Depp 2016
Getty Images
Amber Heard und Johnny Depp 2016
Orlando Bloom und Katy Perry auf einem Red Carpet
Getty Images
Orlando Bloom und Katy Perry auf einem Red Carpet
Johnny Depp und Amber Heard
Getty Images
Johnny Depp und Amber Heard


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de