In Amerika scheint in Sachen Rechtsfragen ja wirklich alles möglich zu sein. Ständig hört man Geschichten, dass Leute große Unternehmen verklagen – die Gründe reichen da von einer verbrannten Zunge wegen zu heißer Suppe bis zu überfüllten Toiletten bei einem Konzert. Es scheint wirklich so zu sein, dass man einfach nur kreativ genug sein muss, um sich durch einen Rechtsstreit ein wenig dazuzuverdienen. Das musste nun auch Eva Longoria (36) erkennen.

Die Desperate Housewives-Darstellerin besitzt in L.A. ihr eigenes, gut laufendes Restaurant mit dem Namen „Beso“. Letztes Jahr soll dort, wie TMZ berichtet, eine Frau ihren Geburtstag gefeiert haben. Nachdem sie aufstand, um ein wenig herumzulaufen, rutschte die Dame aus und fiel hin. Ihre eigene Schuld? Nicht wenn es nach ihr geht. Denn diese Mrs. Boyadjian nahm den Vorfall zum Anlass, Eva Longorias Restaurant zu verklagen. Grund: Der Boden wäre einfach viel zu rutschig gewesen und der Sturz verursachte schlimme körperliche Schäden, an denen sie bis heute leidet. Nun will die Frau mehr als 25.000 Dollar Schadensersatz von dem Lokal bekommen!

Das „Beso“ kann sich aber nach Aussagen eines Geschäftspartners nicht einmal an einen solchen Vorfall erinnern. Na, wir werden sehen, ob sich Mrs. Boyadjian da nicht etwas zu weit aus dem Fenster gelehnt hat, oder ob ihr das amerikanische Rechtssystem am Ende doch noch recht gibt.

Eva Longoria, Kerry Washington und Gina Rodriguez
Christopher Polk/Getty Images for JumpLine
Eva Longoria, Kerry Washington und Gina Rodriguez
Eva Longoria, Kerry Washington, Gina Rodriguez bei den Costume Designer Guild Awards
Christopher Polk/Getty Images for JumpLine
Eva Longoria, Kerry Washington, Gina Rodriguez bei den Costume Designer Guild Awards
Eva Longoria bei der Premiere zu "A Wrinkle in Time" in Los Angeles
Christopher Polk/Getty Images
Eva Longoria bei der Premiere zu "A Wrinkle in Time" in Los Angeles


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de