Kurz vor seiner endgültigen Entlassung aus der JVA Darmstadt wenige Tage vor Weihnachten riecht es für Menowin Fröhlich (24) außerhalb der Gefängnismauern schon wieder nach Ärger. Der 24-Jährige soll seine Weihnachtssingle „Waiting for Christmas“ geklaut haben.

Erst vor wenigen Tagen nutzte Menowin einen seiner Freigänge, um das Video zu seiner neuen Single zu drehen, mit der er seine Musikkarriere wieder voll in Angriff nehmen möchte. Schon beim Videodreh kam es allerdings zu unerwarteten Komplikationen für den ehemaligen DSDS-Kandidaten, der das Video eigentlich auf Schloss Burg bei Solingen drehen wollte. Die Verantwortlichen des Schlosses waren damit allerdings nicht einverstanden und so musste der Dreh in den Innenhof des Schlosses verlegt werden. Jetzt steht Menowin mit seiner neuen Single, die seit vergangenem Freitag in den Läden steht, vor einem ganz neuen Problem. Wie der Express berichtet, sei mehreren Käufern eine auffallende Ähnlichkeit mit „Can Somebody Tell Me Who I Am“ von der Gruppe Orange Blue aus dem Jahr 2000 aufgefallen. Beide Lieder scheinen ähnliche Melodien zu haben und vor allem die Klavier-Sequenzen seien fast identisch.

Bisher hat Menowin sich noch nicht persönlich zu den Vorwürfen geäußert. Wir hoffen für ihn, dass sich die Vorwürfe als falsch rausstellen und dass der 24-Jährige nach seiner Entlassung einen frischen Start hinlegen kann.

Menowin Fröhlich, Sänger
Getty Images
Menowin Fröhlich, Sänger
Angelina Mazzamurro und Lukas Kepser nach der ersten Mottoshow von DSDS 2019
Getty Images
Angelina Mazzamurro und Lukas Kepser nach der ersten Mottoshow von DSDS 2019
Robert Beitsch und Sarah Lombardi bei "Let's Dance" 2016
Getty Images
Robert Beitsch und Sarah Lombardi bei "Let's Dance" 2016


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de