Er ist nicht nur ein absolutes Teenie-Idol, das unglaublich viel Geld verdient und nebenbei auch noch super aussieht, nein Justin Bieber (17) kann eindeutig mehr!

Dass es ihm gut geht, bedeutet nicht, dass jeder Teenager in Amerika es so leicht hat wie der Sänger. Armut, soziale Probleme und Gewalt – das sind nur einige Dinge, mit denen sich die Kids konfrontiert sehen. Um sie aufzuheitern und etwas von seinem Ruhm abzugeben, kam Justin in eine Schule in Las Vegas und performte dort live auf der Bühne - Zur großen Überraschung der Anwesenden. Zusätzlich überreichte er der Direktorin nach dem Auftritt eine Spende in Höhe von 100.000 Dollar, die an die Kinder der Schule geht. Das Geld soll den Kindern, die zum Teil obdachlos sind, aber auch ihren Familien zugutekommen. Für viele der Kids war wahrscheinlich schon Justins Anwesenheit Freude genug, sodass das Geld sicherlich zunächst in den Hintergrund rückte. Denn trotz der schwierigen Bedingungen, mit denen sie aufwachsen, sind sie doch immer noch Teenager und begeisterte Bieber-Fans.

Auch Justin selbst schien hin und weg von seinem Besuch in Nevada zu sein, denn er twitterte euphorisch unter das Bild der Scheckübergabe: „Das ist das Beste an meinem Job!“ Damit hat er wohl recht! Somit handelt Justin ziemlich vorbildlich, denn er scheint sich immer daran zu erinnern, dass nicht jeder Mensch so viel Glück im Leben hat, wie er selbst. Dass er von seinem Ruhm ein kleines Stückchen abgibt, lässt ihn also noch sympathischer erscheinen.

Selena Gomez und Justin Bieber, 2012
Getty Images
Selena Gomez und Justin Bieber, 2012
Selena Gomez und Justin Bieber 2012 in Hollywood
Getty Images
Selena Gomez und Justin Bieber 2012 in Hollywood
Selena Gomez und Justin Bieber bei einem Basketballspiel im April 2012 in Los Angeles
Getty Images
Selena Gomez und Justin Bieber bei einem Basketballspiel im April 2012 in Los Angeles


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de