Die Verbliebenen der im Juli 2011 verstorbenen Amy Winehouse (†27) wollen es der Jackson Family gleichtun und noch in diesem Jahr ein Tribute-Konzert zu Ehren der Sängerin organisieren. Mitch Winehouse (60), Amys Vater, plant einen großen Gig, um gemeinsam mit ihren Freunden und Fans seiner toten Tochter zu gedenken.

Bereits kurz nach dem Tod der Souldiva hatte ihr Vater den Gedanken zu einem Tribute-Konzert geäußert. Jetzt werden die Pläne offenbar konkreter. „Das erste Mal sprach Mitch im Sommer darüber ein Konzert zu veranstalten“, heißt es aus Insiderkreisen. Neusten Berichten der Daily Mail zufolge, soll der Gig pünktlich zu Amys Todestag Ende Juli steigen. Als Showact soll neben Florence + the Machine und Jessie J (23) auch der ehemalige Produzent der verstorbenen Sängerin Mark Ronson (36) auf der Bühne stehen. Außerdem plant der 60-Jährige, dass die Show zu Ehren Amys von ITV übertragen wird.

Der Erlös des Konzerts soll der „Amy Winehouse Foundation“ zugutekommen, die Vater Mitch nach dem Tod seiner Tochter gründete, um Drogen- und Alkoholabhängigen zu helfen. Außerdem wolle er zu ihrem Gedenken eine Statue vor dem Roundhouse in London, wo die Musikerin ihren letzten Auftritt hatte, errichten lassen.

Mitch und Janis Winehouse, 2012
Getty Images
Mitch und Janis Winehouse, 2012
Mark Ronson, DJ und Musikproduzent
Pascal Le Segretain/Getty Images
Mark Ronson, DJ und Musikproduzent
Amy Winehouse in London 2008
Getty Images
Amy Winehouse in London 2008


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de