Och nö... Gestern mussten wir erneut mitansehen, wie die Dschungelcamp-Prüflinge sich diversen Tierduschen stellen mussten und langsam ist man die Krabbel-Eskapaden doch irgendwie über. In vier von acht Prüfungen mussten Brigitte Nielsen (48), Martin Kesici (38), Ramona Leiß (54), Rocco Stark (25) und Micaela Schäfer (28) mit dem knusprigen Getier von oben klar kommen und man fragt sich: Geht's eigentlich auch mal ohne die zahlreichen Freunde?

Eigentlich durften Schaben, Mehlwürmer und Heuschrecken in noch keiner Prüfung fehlen und wurden so fast immer essbar in (meist) toter Form oder als gruselige Deko in die Challenge aufgenommen. Gestern dann erneut der Insekten-Overkill: Brigitte musste sich im Dschungelkaufhaus unter drei Koffer setzen, die jeweils randvoll mit 2000 Grillen, 3000 Kakerlaken und 3 Kilo in Schleim gepackten Mehlwürmern waren. Was passiert mit den Tieren, wenn sie auf die zu verspottenden Promis gefallen sind, werden die dann für die nächste Dschungelprüfung „recycelt“ oder hat RTL einen so großen Vorrat an Insekten, dass man sich der Tiere großzügig entledigen kann? Tierschutzrechtlich ist die Show ja auch dieses Jahr bereits aufgefallen und auch wenn RTL sich stets verteidigt, streng nach Vorgabe zu handeln, so wird bei den Dschungelprüfungen so manches Getier zur Belustigung der Zuschauer und Demütigung des Promis sterben müssen.

Vom moralischen Aspekt ganz einmal abgesehen, wünscht sich der Dschungelcamp-geneigte Zuseher aber vielleicht auch einfach mal etwas Abwechslung vom Schleim-Tier-Dusch-Szenario oder was meint ihr?

Alle Infos zu "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de.

Waldbrände in Australien im Januar 2020
Getty Images
Waldbrände in Australien im Januar 2020
Waldbrand in Australien im Januar 2020
Getty Images
Waldbrand in Australien im Januar 2020
Waldbrand in Nowra (Australien)
Getty Images
Waldbrand in Nowra (Australien)


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de