Bedeutet Thomas Gottschalks (61) Abschied von Wetten, dass..? nun eventuell tatsächlich sein komplettes Abtreten von der deutschen Fernsehlandschaft? Denn seine neue Sendung „Gottschalk live“ auf ARD scheint die Zuschauer nicht vor die Bildschirme locken zu können. Der Entertainer, der mit der Samstagabendsendung zwei Jahrzehnte lang Erfolge feierte, sieht sich nun mit einem Quotentief konfrontiert.

Führt dies jetzt dazu, dass er alles hinschmeißt und in Rente geht? So lassen sich zumindest Andeutungen, die Gottschalk im Interview mit dem Radiosender rbb machte, interpretieren. „Ich werde mich den Leuten nicht länger als nötig hinterhertragen“, erklärte der Moderator, der offenbar den Eindruck gewinnt, die Fernsehzuschauer hätten genug von ihm. Und er wurde noch deutlicher, als er hinzufügte: „Wenn ich den Eindruck habe, dass das, was ich mache, bei den Leuten nicht gewünscht wird, dann lasse ich es. Ich will den Menschen etwas anbieten, woran sie Spaß haben. Berühmt bin ich, reich bin ich – also mehr brauche ich nicht.“

Aber obwohl die letzte Folge seiner täglich um 19:20 Uhr laufenden Sendung nur von 1,4 Millionen Menschen eingeschaltet wurde, möchte Gottschalk es noch eine Weile versuchen, denn er ist der Meinung, noch sei sein Job „von einer gewissen Relevanz“. Aber er machte auch klar: „Wenn das Gegenteil der Fall ist, bin ich einer der wenigen, die es sich leisten können, guten Mutes ins Exil zu gehen.“ Noch muss also niemand in Panik ausbrechen, dass Thomas Gottschalk schon morgen aus dem TV verschwunden sein könnte. Aber er spielt offenbar durchaus mit dem Gedanken ans Aufhören, sollten die Quoten weiter unten bleiben und somit seine Tätigkeit irrelevant werden.

Thomas GottschalkWENN
Thomas Gottschalk
Thomas GottschalkWENN
Thomas Gottschalk
Thomas Gottschalk und Michelle HunzikerPromiflash
Thomas Gottschalk und Michelle Hunziker


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de