Gestern Abend wurden die Brit Awards verliehen und eine Person stahl mal wieder den anderen Gästen die Show: Stimmwunder Adele (23), die nicht nur eine Glanzleistung bei ihrer Gesangsperformance ablieferte, sondern auch gleich zwei Preise einheimste. Einen Award als „Beste Solokünstlerin“ und für das „Beste Album“. Eigentlich ein Grund zum Feiern. Doch als sie bei ihrer Dankesrede für das beste Album vom Moderator unterbrochen wurde, erlebten die Zuschauer eine sehr wütende Preisträgerin.

Während sie gerade mitten in ihrer Ansprache war und voller Stolz auf die Trophäe blickte, verlangte Moderator James Corden von der 23-Jährigen, ihre Rede zu beenden, damit die Band Blur endlich auftreten könne. Zu viel für die Künstlerin, die daraufhin mal eben den Stinkefinger zeigte. Im Anschluss erklärte Adele im Interview mit BBC noch einmal ausdrücklich, wem der Finger galt. „Ich wollte der britischen Öffentlichkeit gerade für ihre Unterstützung danken, als sie mich unterbrachen. Ich möchte sagen, dass ich den Mittelfinger für die Anzugträger (Veranstalter) hochgestreckt habe. Das galt nicht den Fans. Es tut mir leid, wenn ich irgendjemanden verärgert habe, aber die Anzugträger haben mich verärgert.“

Mal abgesehen von diesem kurzen, aber intensiven Zwischenfall auf der Bühne, der medial sofort die Runde machte, verlief der Abend eher friedlich für Adele, die die meiste Zeit mit ihrem Freund Simon Konecki (36) rumschmuste.

Adele bei den Grammy Awards 2017
Getty Images
Adele bei den Grammy Awards 2017
Adele Adkins bei einem Konzert im März 2017
Getty Images
Adele Adkins bei einem Konzert im März 2017
Adele bei den Grammy Awards 2017
Getty Images
Adele bei den Grammy Awards 2017


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de