Ende letzter Woche wurde am Set von GZSZ der Feueralarm ausgelöst, was natürlich ordentlich für Wirbel und vor allem für einen großen Feuerwehreinsatz sorgte. Sogar die Dreharbeiten mussten kurzzeitig unterbrochen werden. Natürlich fragten sich nach dem Ereignis alle, wie es überhaupt zu dem Alarm kommen konnte. Die Ursache war zwar schnell klar, denn eine Sandwichmaschine war laut Jörn Schlönvoigt (25) der Verursacher der extremen Rauchentwicklung, nur der Name des Übeltäters wurde nicht genannt.

Nun, nach vielen Spekulationen, hat sich der vermeintliche „Feuerteufel“ nun auf gzsz.rtl.de zu Wort gemeldet. Und siehe da, das Missgeschick könnte auf Daniel Fehlows (37) Kappe gehen. „Auch ich habe spekuliert und ich weiß, dass ich an diesem Tag versucht habe, mir ein Toastbrot in unserem Catering zu machen“, versucht er sich zu rechtfertigen und beschreibt, wie es zu dem Unglück gekommen sein könnte. Nachdem nämlich nach dem Toastvorgang der Käse noch nicht ganz verlaufen war, hätte der Mann vom Catering ihm einen anderen Vorschlag gemacht: Er solle das Brot noch mal in den Ofen legen. „Nach ein paar Minuten war das Toast fertig, ich hab das genommen, bin gegangen, hab mein Toast genossen. Er ist zurück in die Küche gegangen, hat seine Arbeit weiterhin genossen und irgendwann entstand dieser Feueralarm“, berichtet der Schauspieler weiter im Video. Der Ofen wurde wohl einfach weiterhin angelassen und wurde so heiß, dass die restlichen Krümel im Inneren die Rauchbildung verursacht haben könnten.

Somit scheinen also gleich zwei Schuldige gefunden zu sein: Daniel Fehlow und der gute Herr vom Catering, die beide offenbar nicht dran gedacht haben, den Ofen wieder auszuschalten. Oje...

Hanna und Jörn Schlönvoigt bei der Guido Maria Kretschmer-Show
Matthias Nareyek/ Getty Images
Hanna und Jörn Schlönvoigt bei der Guido Maria Kretschmer-Show


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de