Brooke Mueller (34) geriet im letzten Jahr ziemlich oft in die Schlagzeilen – meistens hatte sie das aber ihrem Ex Charlie Sheen (46) zu verdanken. Im Dezember sorgte sie dann aber ganz allein dafür, dass sie sich in den Klatschspalten wiederfand – denn bei einem Trip nach Aspen wurde sie, nachdem sie eine Frau angriff, mit Kokain erwischt und hinter Gitter gesperrt.

Sie durfte das Gefängnis zwar nach wenigen Stunden wieder verlassen, hat aber nun bald ein Gerichtsverfahren am Hals. Wie nämlich TMZ berichtet, hat die Staatsanwaltschaft gleich zwei verschiedene Klagen eingereicht: In der ersten gehen sie davon aus, dass Brooke mehr als vier Gramm Kokain bei sich hatte, in der zweiten wird der Klage weniger als vier Gramm zugrunde gelegt. Die Staatsanwaltschaft will mit dieser Methode auf Nummer sicher gehen, da es in diesen Mengen immer ein Problem mit der Messung geben könnte. Doch dieses kleine Detail könnte für Brooke einen Unterschied von über zwei Jahren ausmachen. Für mehr als vier Gramm könnte sie nämlich für ganze acht Jahre hinter Gitter wandern – für weniger als vier Gramm „nur“ 18 Monate.

Doch seit einer Weile sind die Gefängnisse in den USA und besonders in Kalifornien überfüllt, somit wäre es durchaus im Bereich des Möglichen, dass die zweifache Mutter noch einmal mit einer Verurteilung auf Bewährung davonkommt.

Charlie Sheen und Denise Richards 2002
Getty Images
Charlie Sheen und Denise Richards 2002
Brooke Mueller, Schauspielerin
Getty Images
Brooke Mueller, Schauspielerin


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de