Gestern Abend war es unglaublich spannend bei Wer wird Millionär. Rentner Theodor Köster (77) aus Winsen war mit seinem ältesten Sohn angereist, um seine Fragerunde von Montag fortzusetzen. Und der weit gereiste, abenteuerlustige Mann schlug sich unglaublich gut. Der Speditions- & Schifffahrtskaufmann in Rente brauchte bis zur 64.000 Euro-Frage keinen einzigen Joker und tat dann Günther Jauch (55) den Gefallen und setzte den 50:50-Joker ein, obwohl er ihn eigentlich gar nicht benötigt hätte. Ein wenig ins Schlenkern kam er bei der Frage „Gemäß den Zubereitungshinweisen auf vielen Verpackungen gilt in der Küche die Faustregel '1 Liter Wasser auf 100 Gramm...'?" und wollte erst auf Reis tippen, bevor Jauch ihn zum Nachdenken anhielt und er auf Spaghetti umschwenkte.

Ansonsten konnte Herrn Köster wenig beunruhigen. Er erzählte munter von den vielen Reisen seines Lebens und geizte auch sonst nicht mit Weisheiten. Er sei beispielsweise „nicht mehr Kirchenmitglied, aber gläubig - das eine schließt das andere nicht aus." Außerdem berichtete er, dass er das Geld nicht eigennützig einsetzen werde, sondern gut verteilen. In der Familie, aber auch sonst: „Ich habe verschiedene Baustellen weltweit, Freunde, denen ich helfen muss."

Und das Geld wurde zum Glück auch sehr viel! Bei der 125.000-Euro-Frage half der Publikums-Joker, der auch direkt durch seine tolle Stimme begeisterte. Jauch merkte an: „Sie haben eine Stimme, als wenn sie 50 Jahre beim Radio arbeiten." Der freundliche Herr antwortete: „30 Jahre war ich beim Radio" und ließ den WWM-Moderator staunen. „Moderator beim WDR, seit ein paar Wochen pensioniert" Die richtige Antwort wusste er auch und verriet, dass Ptolemäus einer der bedeutendsten Universalgelehrten der Antike ist.

„Worüber können wir uns denn jetzt noch unterhalten?" überlegte Jauch danach. „Familie, Krankheiten", überlegte sein Kandidat und fügte trocken hinzu: „Ich habe letztes Jahr 26 Tage im Koma gelegen. Bakterielle Blutvergiftung wegen einem kranken Zahn." Das Pech blieb nun aber für ihn aus! Er schaffte mit Hilfe des Publikums-Jokers die 500.000-Euro-Frage, doch bei der Million wagte er es nicht, auch nicht nach der Absprache mit seinem Telefon-Joker. „Welchem dieser Tiere helfen seine Lorenzinischen Ampullen beim Jagen der Beute?", hieß die Millionen-Frage und Theodor Köster hatte ebenso wie Günther Jauch keine Ahnung.

Er hörte freudig mit einer halben Million Euro auf und ist damit der älteste Kandidat, der diesen Gewinn mit nach Hause nimmt. Auch Günther Jauch konnte sich dabei besonders freuen, denn er erreichte Top-Quoten: 6,60 Millionen Zuschauern verfolgten gespannt die Sendung!

Moderator Regis Philbin (r.) bei "Who Wants To Be A Millionaire?" 1999
Getty Images
Moderator Regis Philbin (r.) bei "Who Wants To Be A Millionaire?" 1999


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de