Er hatte wohl den auffälligsten Auftritt gestern Abend und hat nicht nur die Jury damit gespalten: DSDS-Top 16-Kandidat Christian Schöne (33), der schon auf den Malediven mit seinen außergewöhnlichen Outfits provozierte, die Jury mit seiner eindrucksvollen Stimme jedoch immer wieder verzauberte, gab gestern den Queen-Klassiker „I Want To Break Free“ zum Besten. Doch zum Weiterkommen hat seine Performance dann letztendlich nicht gereicht.

„Wenn ich dich anschaue, sehe ich einen Musicaldarsteller. Für mich persönlich ist es schwer, dich in die Popschiene einzuordnen. Ich sehe dich nicht im Popgeschäft“, gab Juror Bruce Darnell (54) nach Herrn Schönes Auftritt fast fassungslos zu. Auch Dieter Bohlen (58) fand seine Performance etwas gewöhnungsbedürftig, lobte den 33-Jährigen aber noch für seinen Mut: „Ich erkenne das an. Du hast nicht schlecht gesungen. Das war nur sehr speziell!"

Auf seiner Facebook-Seite nimmt Christian heute selbst Stellung zu seinem Auftritt und dem Aus bei DSDS und gibt RTL quasi die Schuld an seiner Niederlage. „Weder Song noch Outfit waren meine Entscheidung! Ich wollte von Anfang an etwas modernes, poppiges singen. Meine Vorgabe von der Choreographin: Performance wie SWEET TRANSVESTITE ...exzentrisch! Alle meine Bedenken äußerte ich von Anfang an... konnte damit aber nichts erreichen.“ Es ist zwar schade, dass er nicht weitergekommen ist, aber mit seinem exentrischen Auftritt wird er sicher allen in Erinnerung bleiben.

Alle Infos zu „Deutschland sucht den Superstar“ im Special bei RTL.de.

Lukas Otte in der zweiten DSDS-Show
Florian Ebener/Getty Images
Lukas Otte in der zweiten DSDS-Show
Janina El Arguioui, DSDS-Kandidatin 2018
Florian Ebener/Getty Images
Janina El Arguioui, DSDS-Kandidatin 2018
Marie Wegener bei DSDS
Florian Ebener/Getty Images
Marie Wegener bei DSDS


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de