Fast alle Länder haben ihre Kandidaten für den Eurovision Song Contest bereits gefunden. Nun stecken die Hoffnungen aller in diesen Acts, die nun ihr Land vertreten und zum Sieg führen sollen. Die bisherigen Sieger sind so bunt wie der Regenbogen, eine eindeutige Linie ist da nicht zu erkennen. So haben zum Beispiel auch schon die Paradiesvögel von Lordi für ihr Heimatland Finnland gewonnen, die mit einer beeindruckenden, aber auch beängstigenden Show aufwarteten. Unsere Lena Meyer-Landrut (20) hingegen konnte sich den Sieg wahrscheinlich durch eine Portion gepflegten Understatements ergattern, die ganz simpel, aber supersympathisch die Bühne rockte. Letztes Jahr nun holte sich Aserbaidschan den begehrten Titel mit ihrer Geheimwaffe Ell & Nikki, einem Duo, das den Gewinnerbeitrag besonders romantisch dahinträllerte.

Während wir alle Hoffnungen auf den charmanten Sympathieträger Roman Lob (21) setzen, hat sich Albanien wahrscheinlich gedacht, dass es dann jetzt wohl mal wieder an der Zeit ist für etwas Außergewöhnlicheres – und schicken deshalb Rona Nishliu (25) mit ihrem Hit „Suus“ ins Rennen. Die im Kosovo geborene Rona nahm 2004 an der Castingshow „Albanien Idol“ teil und wurde dort Fünfte. Seitdem jobbte sie als Radiomoderatorin, nun geht sie mal wieder in einen Talentwettbewerb. Die sehr einzigartige, junge Frau weicht dabei ein bisschen vom sonstigen ESC-Bild ab und wird wohl auch nicht mit einer Bühnenshow der Extraklasse punkten wollen.

Luca Hänni auf dem roten Teppich des ESC 2019 in Tel Aviv
Getty Images
Luca Hänni auf dem roten Teppich des ESC 2019 in Tel Aviv
Roman Lob in Baku im Mai 2012
Getty Images
Roman Lob in Baku im Mai 2012
Bilal Hassani, Vertreterin von Frankreich, beim Eurovision Song Contest 2019 in Tel Aviv
Getty Images
Bilal Hassani, Vertreterin von Frankreich, beim Eurovision Song Contest 2019 in Tel Aviv


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de