Sie dachten, sie hätten schon alle wichtigen Rekorde geknackt, doch die Schnuckelchen von One Direction haben noch einiges mehr zu bieten. Nachdem die Briten in den amerikanischen Billboard-Charts schon mit ihrer Debütsingle „What Makes You Beautiful“ einen kleinen Rekord brachen, gelang ihnen nun das Unglaubliche.

Die englisch-irische Boyband, die ganz 90er Jahre typisch aus fünf Jungs besteht, konnte sich mit ihrem Debütalbum „Up All Night“ nun die Pole Position in den USA sichern und ist direkt von Null auf die Eins eingestiegen mit 176.000 verkauften Kopien. Damit sind sie mit dem Longplayer in Amerika sogar noch erfolgreicher als in ihrem Heimatland, wo es im November 2011 mit circa 138.000 verkauften CDs „nur“ für Platz Zwei reichte.

Doch damit nicht genug. Denn mit dieser Chartplatzierung in der ersten Woche haben sie sich in den musikalischen Geschichtsbüchern verewigt. One Direction ist der erste englische Act, der es geschafft hat, mit seinem Erstlingswerk direkt auf Platz Eins der US-amerikanischen Albumcharts zu landen. Damit schlagen die Jungs die Spice Girls, lustigerweise fünf Mädchen, die seit dem Jahr 1997, in dem sie mit „Spice“ direkt auf der Sechs einstiegen, die Rekordhalter waren. Da sag doch noch mal einer, dass heutzutage Castingshow-Kandidaten und Boybands keine Zukunft mehr hätten.

Daniel Deme/WENN.com
WENN
WENN


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de