Nach jahrelangen Traumquoten lassen die Zuschauerzahlen der aktuellen DSDS-Staffel ein wenig nach. Für Alec Völkel (40), Juror der Castingshow The Voice of Germany, offenbar Grund genug, gegen das RTL-Format und den Chefjuror Dieter Bohlen (58) höchstpersönlich zu wettern.

Der The BossHoss-Sänger scheint über die sinkenden Quoten geradezu erleichtert zu sein. Gegenüber der In ließ er nun folgenden Kommentar los: Wenn Bohlens Quote runtergegangen ist, kann ich nur hoffen, dass die Zuschauer es leid sind, seine dummen Sprüche zu hören.“ Das hat gesessen! Vor allem an der neuen Show DSDS Kids, die der Sender bald an den Start bringen will, lässt Völkel kein gutes Haar und zeigt sich geradezu erbost. „Erst verdirbt Bohlen die armen Teenager und jetzt sind die Kinder dran. Ich finde das zum Kotzen!“, so der 40-Jährige ganz aufgebracht.

Ist diese harte Kritik vordergründig vielleicht nur Taktik? Immerhin wurde eine zweite „The Voice“-Staffel für dieses Jahr bereits bestätigt. Da liegt es eventuell nahe, gegen das Konkurrenz-Castingformat zu wettern. Ob Alec Völkel allerdings wieder als Juror bei „The Voice“ dabei sein wird, ist noch nicht bestätigt worden. Eines ist nach seinen Kommentaren aber sicher: Den Jurorenplatz bei DSDS wird er wohl nie einnehmen.

RTL
AEDT/WENN.com
Dieter BohlenPromiflash
Dieter Bohlen


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de